Ärger im Hildesheimer Wald

Verkehrschaos am Wildgatter: Polizei greift ein und startet 40 Verfahren

Hildesheim - Ausflügler parken die Zufahrtstraße durch den Wald zu. Nicht zum ersten Mal sind die Ordnungshüter gefragt – neben Appellen gibt es auch Strafen.

Die Polizei musste am Sonntag wegen des Verkehrschaos am Steinberg eingreifen. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim - Das schöne Wetter lockte am Sonntagnachmittag zahlreiche Besucher zum Hildesheimer Wildgatter – und einige von ihnen lösten ein Verkehrschaos in der Zufahrtstraße durch den Wald aus.

Weil Ausflügler ihre Autos an der engen Straße „Steinberg“, die von der Kurt-Schumacher-Straße durch den Wald zum Wildgatter und zur Kupferschmiede führt, parkten, kam es dort zu Staus – denn Autos aus und in Richtung Wildgatter konnten nicht mehr aneinander vorbeifahren.

Viele Falschparker

„Dort bestehen jedoch großflächige und eindeutig beschilderte absolute Halteverbote an beiden Fahrbahnrändern“, betont die Polizei, die sich zum Eingreifen genötigt sei und den Verkehr am Nachmittag zeitweise aktiv lenkte. Die Beamten leiteten anschließend fast 40 Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Falschparker ein.

Die Polizei appelliert an Besucher, die ausgewiesenen Parkflächen zu nutzen und besonders die Zufahrtswege für Feuerwehr und Rettungsdienste freizuhalten. Die Frage, wie der Verkehr an Wildgatter und Kupferschmiede künftig zu organisieren ist, sorgt schon länger für Diskussionen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel