Verkehrssicherheit

Verstärkte Kontrollen rund um Elze: Ein Fahrer ist mit Tempo 139 in 70er-Zone unterwegs

Elze - Während der dritten Verkehrssicherheitswoche des Polizeikommissariats Elze wurden durch verstärkte mobile und stationäre Kontrollen 287 Verkehrsordnungswidrigkeiten und sechs Verkehrsstraftaten festgestellt.

Das Polizeikommissariat Elze führte in der vergangenen Woche bis einschließlich Sonntag die dritte Verkehrssicherheitswoche des Jahres durch – dabei kam es zu vermehrten mobilen und stationären Kontrollen. Foto: Chris Gossmann/Symbolfoto

Elze - Das Polizeikommissariat Elze führte in der vergangenen Woche bis einschließlich Sonntag die dritte Verkehrssicherheitswoche des Jahres durch. Unterstützung dafür bekamen die Beamten aus Elze von der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hildesheim.

Ziel der Verkehrssicherheitsarbeit ist die Reduzierung von schweren Verkehrsunfällen mit Personenschäden. Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit, Ablenkung und das Führen von Kraftfahrzeugen unter dem Einfluss berauschender Mittel sind unverändert die Hauptursachen dafür.

Mobile und stationäre Kontrollen

Insgesamt wurden während der verstärkten mobilen und stationären Kontrollen 287 Verkehrsordnungswidrigkeiten und sechs Verkehrsstraftaten festgestellt. Bei den Verkehrsordnungswidrigkeiten handelt es sich um 229 Geschwindigkeitsverstöße, elf Verstöße gegen die Gurtpflicht, sechs Handyverstöße und 41 sonstige Ordnungswidrigkeiten (etwa TÜV, Beleuchtung, Überholverbot).

Der Verkehrsteilnehmer, der bei der Messung am schnellsten unterwegs war, wurde am Montag, 8. November, per Messung festgestellt. Er war mit Tempo 139 (abzüglich Toleranz) bei erlaubtem Tempo 70 unterwegs. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot.

Bei den Verkehrsstraftaten handelt es sich um zwei Trunkenheitsfahrten, drei Fahren ohne Fahrerlaubnis und einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

  • Region
  • Elze
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel