Millionen-Betrug

Verurteilter Ex-ASB-Chef: Aus dem Gefängnis in den Zeugenstand

Hildesheim - Im zweiten Prozess um den Millionenbetrug während der Flüchtlingskrise sollte am Donnerstag der bereits inhaftierte Haupttäter aussagen – der Termin ist aber geplatzt.

Der aus Hildesheim stammende Ex-ASB-Geschäftsführer (hier als Angeklagter mit seinem Verteidiger) sitzt nach seiner Verurteilung bereitsim Gefängnis – am Donnerstag soll er als Zeuge gegen frühere mutmaßliche Komplizen aussagen. Foto: HAZ-Archiv/Werner Kaiser

Hildesheim - Er sitzt bereits im Gefängnis: Sechseinhalb Jahre Haft, so lautete das Urteil des…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel