Daten vom Landkreis

Vier weitere Menschen sind im Kreis Hildesheim am Coronavirus verstorben

Kreis Hildesheim - Von Donnerstag auf Freitag gibt es im Kreis Hildesheim vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 40 Menschen haben sich neu infiziert.

326 Menschen aus dem Kreis Hildesheim gelten derzeit als infektiös. Foto: Chris Gossmann (HAZ Archiv)

Kreis Hildesheim - 40 Menschen haben sich von Donnerstag auf Freitag neu mit dem Coronavirus angesteckt: Das meldet der Landkreis Hildesheim mit Stand 9.30 Uhr. Am Vortag gab es zehn Neuinfektionen weniger. Dennoch gelten insgesamt weniger Menschen als infektiös, am Vortag waren es noch 334, am Freitag sind es 326.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt am Freitag erstmals im Jahr 2021 unter 100. Der Wert, der die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, liegt bei 92,8.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


Vier weitere Menschen sind am Coronavirus verstorben. Es handelt sich um zwei Frauen im Alter von 81 und 90 Jahren und zwei Männer, die 83 und 84 Jahre alt waren. Insgesamt gab es im Kreis Hildesheim 114 Corona-Todesfälle.



Unterdessen gelten 44 weitere Personen aus Stadt und Landkreis als genesen. Sieben Personen weniger befinden sich in häuslicher Quarantäne. Auch im Krankenhaus werden weniger Corona-Patienten behandelt: 53 statt 62.

Auf den Intensivstationen in Hildesheim ergibt sich folgendes Bild: 14 Corona-Erkrankte werden derzeit intensiv behandelt, davon werden sieben beatmet. Die Covid-19-Patienten machen insgesamt 21,21 Prozent der Gesamtzahl an Intensivbetten aus. Von 66 Intensivbetten in Hildesheim sind derzeit 56 belegt und zehn Betten frei.

Über 80-Jährige weiter am stärksten betroffen

In Hinblick auf die Altersstruktur sind die Über-80-Jährigen noch immer am stärksten betroffen: In dieser Gruppe gibt es 61 Fälle, zwei mehr als am Donnerstag. Darauf folgen die 50- bis 59-Jährigen mit derzeit 58 Infizierten. Das sind drei mehr als am Vortag. In der Gruppe der 40- bis 59-Jährigen wurden fünf Corona-Infizierte mehr gemeldet – nun sind es 40 Fälle.

Verteilung auf die Gemeinden

In den Gemeinden verteilen sich die Infektionen wie folgt (in Klammern die Zahlen vom Vortag): Alfeld 31 (27), Algermissen 13 (11), Bad Salzdetfurth 10 (10), Bockenem 25 (28), Diekholzen 16 (18), Elze 11 (14), Freden 3 (3), Giesen 11 (11), Harsum 20 (17), Holle 9 (8), Lamspringe 7 (7), Samtgemeinde Leinebergland 27 (24), Nordstemmen 17 (21), Sarstedt 26 (25), Schellerten 4 (3), Sibbesse 7 (9), Söhlde 5 (5).

Im Hildesheimer Stadtgebiet gibt es insgesamt 84 Fälle. 21 Infektionen wurden im Postleitzahlengebiet 31134 gemeldet (Vortag ebenfalls 21), 19 in 31135 (ebenfalls unverändert), 19 in 31137 (Vortag 24), 16 in 31139 (Vortag 18) und 9 in 31141 (11).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel