Ausbreitung Corona

Weitere Todesfälle: Kreis meldet drei gestorbene Personen

Kreis Hildesheim - Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim hat veröffentlicht, dass 571 Menschen in Stadt und Gemeinden derzeit infektiös sind.

Die Zahl der Erkrankten, die stationär behandelt werden müssen, hat sich zum Vortag um drei Patienten auf insgesamt 24 erhöht . Foto: Archiv

Kreis Hildesheim - Auch am Montag meldet der Landkreis Hildesheim weitere Todesfälle bei Corona-Infizierten: Dabei handelt es sich um einen über 80-jährigen Menschen sowie um zwei über 90-jährige Menschen.

Zahl der stationären Patienten hat sich erhöht

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Infizierten im Landkreis liegt aktuell bei 1335, davon infektiös sind 571 Personen. Trotz der Neuinfektionen ist die Zahl der aktuell infektiösen Personen im Vergleich zum Tag davor gleich geblieben. Dies ist in der Anzahl der Genesenen und der Gestorbenen seit dem Vortag begründet. Insgesamt 24 Patienten befinden sich laut Statistik kreisweit in stationärer Behandlung.

Zahlen aus Stadt und Gemeinden

Die Zahlen der Infizierten in Stadt und Gemeinden: Alfeld (5), Algermissen (8), Bad Salzdetfurth (9), Bockenem (22), Diekholzen (5), Elze und Freden (je 2), Giesen (16), Harsum (29), Holle (7), Lamspringe (2), Nordstemmen (16), Sarstedt (180), Schellerten und Söhlde (je 5), SG Leinebergland (5), Sibbesse (0) und Stadt Hildesheim (253).

Einreise aus Risikogebieten

Die offizielle Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Hildesheimer Gesundheitsamtes am Montag bei 139,9. Mittlerweile liegen der Behörde die Testergebnisse von Einreisenden aus Riskogebieten vor: Von 1838 Personen sind 62 positiv getestet worden – das entspricht 3,37 Prozent.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel