Aktuelle Zahlen

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis Hildesheim am Sonntag

Kreis Hildesheim - Wie schon am Samstag registriert der Landkreis auch am Sonntag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Die Gesamtzahl steigt damit auf 58. An Schulen gibt es weitere Corona-Fälle.

Trotz verschärftem Lockdown: Noch bleibt die Zahl der Neuinfektionen hoch. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - In der Region Hildesheim sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 58 Menschen im Kreis an Corona gestorben. Am Samstag meldete der Landkreis den Tod eines 84-jährigen Mannes, auch am Sonntag meldete er einen Corona-Todesfall. Genaueres zur Identität der zweiten verstorbenen Person teilte der Landkreis nicht mit.

Viele Neuinfizierte, aber Inzidenz-Wert sinkt

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt am Wochenende konstant hoch, 41 am Samstag und 39 weitere Infizierte am Sonntag. Parallel wurden 44 Personen als genesen gemeldet, die Zahl der insgesamt Infizierten sinkt damit leicht auf 325. Diesen Wert gab der Landkreis schon vor einer Woche an, seitdem pendelt die Zahl leicht in beide Richtungen. Der Inzidenz-Wert sinkt von 85,9 auf 83. Stationär behandelt werden mit 36 Personen nur geringfügig weniger infizierte Personen als am Samstag (39).


Corona im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick.


An gleich drei verschiedenen Schulen meldet das Gesundheitsamt am Sonntag infizierte Schüler, zwei davon in Sarstedt. In der Grundschule Kastanienhof ist ein Schüler, am Sarstedter Gymnasium sind zwei Schüler infiziert. Näheres ist nicht bekannt, Kontaktpersonen wurden noch nicht ermittelt. Den Schülern ist der Präsenzunterricht derzeit freigestellt.

Auch an der Hildesheimer Friedrich-List-Schule wurde ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. Bislang mussten in dem Zusammenhang sechs weitere Schüler sowie ein Personalmitglied in Quarantäne geschickt werden, da sie in die Kontaktklasse 1 fallen.

Weniger Infizierte in der Altersgruppe 80+

In nahezu allen Altersgruppen bleiben die Infizierten-Zahlen identisch oder weichen nur um ein bis zwei Personen vom vorherigen Wert ab. In der Gruppe der über 80-Jährigen entspannt sich die Lage ein wenig. Nachdem dort seit über einer Woche immer mindestens 40 Personen infiziert waren, sinkt die Zahl nun deutlich auf 32.

Infektionen nach Gemeinden

Im Hildesheimer Stadtgebiet teilen sich die Zahlen wie folgt auf die Postleitzahl-Gebiete auf: 41 Corona-Infizierte befinden sich im Gebiet mit der 31137. 20 Personen in 31135 und 19 Personen in 31141 sind infiziert, 18 Personen in 31134 und 17 Personen in 31139.

Die meisten Infizierten im Kreis gibt es weiterhin in Sarstedt. Dort sind laut Landkreis nun 42 Personen infektiös. Es folgen Bad Salzdetfurth und Giesen (je 23), Alfeld (18) und Nordstemmen (16). In Sibbesse leben derzeit 13, in Bockenem und Harsum je 11 und in Elze 10 positiv getestete Personen. Die weiteren Fälle verteilen sich auf Algermissen (9), Söhlde (8) – hier waren es am Vortag noch 23 Infizierte – Lamspringe und die Samtgemeinde Leinebergland (je 7) sowie auf Holle und Schellerten (je 5). In Freden sind zwei Personen infiziert, in Diekholzen gibt es keine bestätigten Ansteckungen.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel