Bei Bahnhfahrt

Schwarzfahrer nennt falschen Namen: Wie der Fall für eine Familie aus Bad Salzdetfurth ausging

Kreis Hildesheim/Bad Salzdetfurth - Eine Familie aus Bad Salzdetfurth sollte 140 Euro bezahlen, weil angeblich jemand aus dem Haushalt schwarz gefahren war. Doch offenbar hatte ein Unbekannter einfach die Adresse angegeben.

Die Bundespolizei hat öfter mit Schwarzfahrern zu tun, die kein Ausweisdokument dabei haben und einen falschen Namen nennen. Foto: Patrick Seeger/dpa (Archiv)

Kreis Hildesheim/Bad Salzdetfurth - Vielen Fahrgästen in Bahnen oder Bussen ist es wohl gar nicht…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Region
  • Bad Salzdetfurth
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel