Feuerwehr im Einsatz

Feuer zerstört Wohnung in Groß Förste

Groß Förste - In den frühen Morgenstunden des Sonntags musste die Feuerwehr nach Groß Förste ausrücken. Eine Wohnung stand in Flammen.

Die Feuerwehr war in der Nacht auf Sonntag in Groß Förste im Einsatz. Foto: Meik Gerecke/Feuerwehr

Groß Förste - Polizei und Feuerwehr mussten gegen 4.20 Uhr in der Nacht auf Sonntag zu einem Feuer in Groß Förste ausrücken. Als die Einsatzkräfte an der Burgstraße eintrafen, sahen sie laut Polizei starken Rauch aus einem Fenster aufsteigen. Auch kleinere Flammen waren deutlich zu erkennen. 52 Einsatzkräfte konnten die Flammen nach Angaben von Meik Gerecke, Pressesprecher der Feuerwehr in Giesen, schnell unter Kontrolle bringen.

Nachbarn hören Feuermelder

Nachbarn waren laut Gerecke durch das laute Piepen der Feuermelder auf das Feuer aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohner der betroffenen Wohnung waren nicht zuhause, als das Feuer ausbrach. Die anderen Hausbewohner verließen ihre Wohnungen mitsamt ihrer Haustiere und warteten im Freien auf die Feuerwehr. Verletzt wurde deshalb niemand.

Die Einsatzkräfte mussten die Wohnungstür gewaltsam öffnen und setzten einen Rauchvorhang, damit sich der giftige Rauch nicht weiter im Treppenhaus ausbreitet. Sie warfen Teile der Inneneinrichtung durch das Fenster nach draußen, um sie dort zu löschen.

Brandursache unklar

Die Wohnung ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die anderen Bewohner des Hauses konnten aber wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht und den Brandgeruch mit einem Hochdrucklüfter aus dem Haus entfernt hatte.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar – nach Angaben eines Polizeisprechers könnte ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben. Die Feuerwehren aus Groß Förste und Hasede bekamen bei dem Einsatz Unterstützung der Feuerwehr aus Sarstedt.

  • Region
  • Groß Förste
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel