Coronavirus im Kreis Hildesheim

Wieder viel mehr Neuinfektionen, aber weniger Bürger in Quarantäne

Kreis Hildesheim - Nach mehreren Tagen mit wenigen bekannten neuen Corona-Fällen meldete der Landkreis am Mittwoch 73 Neuinfektionen. Es gibt drei Fälle in einem Seniorenheim.

In der Seniorenresidenz Nordstemmen wurden drei Personen positiv auf Covid-19 getestet. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim hat am Mittwochvormittag wieder deutlich mehr neue Ansteckungen gemeldet als an den Vortagen. 73 laborbestätigte neue Corona-Fälle gibt es demnach, am Dienstag waren es nur 16.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel dennoch von Dienstag auf Mittwoch von 118,2 auf 108,0. Das erklärt sich dadurch, dass die bisher höchste Zahl an Neuinfektionen, die am vergangenen Mittwoch gemeldet wurde (106 Fälle), aus der Sieben-Tage-Statistik fällt. Der Zahl der registrierten akut infektiösen Landkreis-Bewohner stieg aber durch die vielen neuen Fälle von 356 auf 389.

68 Menschen werden in Krankenhäusern behandelt

Von den Erkrankten befinden sich laut Landkreis am Mittwoch 68 in stationärer Behandlung. Zusätzlich sind insgesamt 1115 Einwohner in häuslicher Quarantäne. Das ist der niedrigste Wert seit dem 26. Oktober und spricht dafür, dass viele neu Infizierte nur zu wenigen anderen Menschen Kontakt hatten.

Alfeld hat 43 Infizierte

Die meisten Corona-Infektionen gibt es im Kreisgebiet außer in der Kreisstadt Hildesheim in Alfeld mit 43 (37 am Dienstag), Sarstedt mit 33 (31) und SG Leinebergland mit 32 (26). Zweistellig sind die Zahlen in Algermissen (15), Bad Salzdetfurth (13), Harsum (15), Holle (13), Nordstemmen (12). Bockenem hat sieben aktuell Infizierte, Diekholzen zwei, Elze sechs, Freden acht, Giesen acht, Lamspringe sechs, Schellerten sieben, Sibbesse sechs, Söhlde drei.

In der Stadt Hildesheim sind am Mittwoch 160 Menschen infektiös: 31134 (21), 31135 (25), 31137 (63), 31139 (26), 31141 (25).

In der Seniorenresidenz Nordstemmen sind drei Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilt der Landkreis am Mittwoch mit. Darunter seien zwei Bewohner und ein Mitarbeiter.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel