Neue Zahlen des Landkreises

Zahl der Corona-Infizierten steigt im Landkreis Hildesheim leicht an

Landkreis Hildesheim - Am Dienstagabend waren es noch 99 bestätigte Fälle, 24 Stunden später meldet der Landkreis 109 Infizierte. Drei von ihnen werden stationär in Kliniken behandelt.

Für alle Helfer und Ärzte unerlässlich: ein sogenanntes Atemschutz-Pandemie-Set. Foto: Chris Gossmann

Landkreis Hildesheim - Wie der Landkreis Hildesheim meldet, gibt es hier aktuell 109 infizierte Personen und weitere 368 Verdachtspersonen. Damit hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen seit Dienstagabend um 10 erhöht. Es befinden sich derzeit insgesamt 474 Personen in häuslicher Quarantäne. Drei Infizierte mussten sich seit Dienstagabend bis jetzt in stationäre Behandlung in eine Klinik begeben. Ein weiterer Patient konnte bereits aus der Klinik entlassen werden.

Insgesamt konnten jetzt schon 16 ehemals laborbestätigt infizierte Personen als geheilt aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden; ebenso 96 Kontaktpersonen, die sich nicht infiziert hatten.

Die derzeit infizierten Personen kommen aus folgenden Städten und Gemeinden: Alfeld (5), Algermissen (3), Bad Salzdetfurth (3), Bockenem (0), Diekholzen (2), Elze (13), Freden (1), Giesen (10), Harsum (16), Hildesheim (31134 (9), 31135 (7), 31137 (1), 31139 (12), 31141 (5)), Holle (7), Lamspringe (1), SG Leinebergland (0), Nordstemmen (6), Sarstedt (2), Schellerten (3), Sibbesse (0), Söhlde (1) und zwei Personen haben ihren Wohnsitz grundsätzlich außerhalb des Landkreises.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel