Corona aktuell

Zahl der Corona-Neuinfektionen am Montag deutlich gesunken

Kreis Hildesheim - In Stadt und Landkreis ist bei 15 weiteren Menschen eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen worden, am Sonntag waren es noch 43.

Die Zahl der aktuell mit Corona Infizierten ist im Landkreis am Montag xxx. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - Die Zahl der Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Hildesheim ist Stand Montagnachmittag deutlich gesunken: So ist bei 15 Menschen eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen worden (am Vortag waren es noch 43). Die Zahl der aktuell Infizierten liegt damit bei 295 (Sonntag: 325), davon gilt nur ein Fall als „eingereist“.

Inzidenz-Wert gesunken

Der Inzidenz-Wert – er zeigt an, wie viele Menschen in den vergangenen sieben Tagen im Kreis je 100 000 Einwohner nachweislich mit dem Virus infiziert worden sind – ist damit leicht gesunken und liegt gegenüber Sonntag (86,7) bei 85,9.

33 Menschen werden in Krankenhäusern behandelt. Das sind deutlich weniger als zuletzt, allerdings musste der Landkreis einen Statistik-Fehler korrigieren. Nach Landkreis-Angaben gibt es seit dem 10. Dezember keine weiteren Todesfälle, es bleibt bei 53 seit Beginn der Pandemie. In Quarantäne befinden sich mit 1928 aber deutlich mehr Menschen als noch am Sonntag (1597).

50- bis 59-Jährige stark betroffen

Die meisten Fälle gibt es in der Altersgruppe 50 bis 59 (50 Fälle), gefolgt von den über 80-Jährigen (43). Kurz dahinter folgt die Gruppe der 20- bis 30-Jährigen (42). Einen leichten Anstieg gibt es bei den 60- bis 69-Jährigen (von 29 auf 31). Die wenigsten Fälle gibt es in den Gruppen bis zehn Jahre (26) und zwischen 70 und 79 Jahren (19).

In den Städten und Gemeinden gibt es aktuell keine Ausreißer – Anstiege verzeichnen Alfeld (von 10 auf 14 ) und Giesen (von 15 auf 18). Die Corona-Zahlen in den übrigen Kommunen: Algermissen 4 (minus 1), Bad Salzdetfurth 17 (wie Vortag), Bockenem 10 (minus 5), Diekholzen 2 (minus 3), Elze 7 (minus 2), Freden 2 (wie Vortag), Harsum 7 (minus 1), Holle 2 (minus 1), Lamspringe 10 (minus 12), Leinebergland 5 (minus 2), Nordstemmen 13 (minus 1), Sarstedt 34 (minus 2), Schellerten 10 (wie Vortag), Sibbesse 3 (minus 1) und Söhlde 27 (minus 12).

Stadt Hildesheim fallend

Die Fälle und Entwicklung in der Stadt Hildesheim nach Postleitzahlen: 31134 19 Fälle (minus 2), 31135 22 Fälle (minus 1), 31137 45 Fälle (minus 1), 31139 11 Fälle (minus 1) und 31141 13 Fälle (minus 1).

Unter den Gemeinschaftseinrichtungen betroffen ist der DRK-Kindergarten „Die Rübenwichtel“ in Schellerten, der geschlossen in Quarantäne musste, da eine Erzieherin, die in allen Gruppen im Einsatz war, positiv auf das Coronavirus getestet wurde. In der Kita Guter Hirt und der Kita der Matthäus-Gemeinde, beide in Hildesheim, ist jeweils ein Kind positiv getestet . Im Guten Hirt sind daher 18 Kinder und drei Erzieher in Quarantäne; in Matthäus drei Erzieher, 25 Kinder. Je einen positiven Fall unter den Schülern meldet das Gesundheitsamt für Hildesheims Goethegymnasium (kein Quarantäne-Fall in der Schule), die Hermann-Nohl-Schule (neun Schüler in Quarantäne) und die Ganztagsschule Drispenstedt (60 Kinder – Schüler und Buskontakte – und drei Lehrer in Quarantäne). Zwei positiv getestete Schüler gibt es in der Geschwister-Scholl-Schule (je drei Schüler in Quarantäne.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel