Zu viel Alkohol: 44-Jähriger stirbt in Hannover

Hannover - Ein Mann hat sich in Hannover zu Tode getrunken – der 44-jährige Obdachlose konnte im Krankenhaus nicht mehr wiederbelebt werden.

Hannover - Ein Mann hat sich in Hannover zu Tode getrunken. Ein 43 Jahre alter Bekannter des 44-Jährigen kam mit einem lebensgefährlichen Wert von 6,55 Promille Alkohol in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Beamten hatten in der Nacht mehrere schlafende Obdachlose in einer Grünanlage entdeckt. Drei Männer ließen sich wecken, der 43-Jährige reagierte allerdings nicht und kam ins Krankenhaus. Der 44-Jährige konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Hinweise auf Fremdverschulden gab es den Angaben zufolge nicht. Ob die Männer zusammen getrunken hatten, stand zunächst nicht fest.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel