Bei Bodenburg

Zwei Kleinkinder bei Unfall mit Rettungswagen verletzt

Bodenburg - Nach einem Zusammenstoß im Südkreis wurden zwei Kinder ins Krankenhaus gebracht. Wer trägt die Verantwortung für das Unglück?

Die Polizei ermittelt nah einem Unfall zwischen einem Rettungswagen und einem Auto im südlichen Landkreis Hildesheim, bei dem zwei Kleinkinder verletzt wurden. Foto: Chris Gossmann

Bodenburg - Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Rettungswagen sind am Freitagabend bei Bodenburg zwei Kinder verletzt worden.

Gegen 20.50 Uhr steuerte ein 49-Jähriger einen Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) auf der Landesstraße 490 aus Richtung Sehlem kommend und wollte an der Einmündung zur Sehlemer Straße geradeaus in Richtung Ortsmitte Bodenburg weiterfahren. In der Einmündung zur Sehlemer Straße überholte der Rettungswagen unter Ausnutzung seiner Einsatz-Sonderrechte einen langsam fahrenden Skoda.

Seitlich zusammengestoßen

Am Steuer des Wagens saß ein 32-Jähriger, neben einem weiteren Erwachsenen waren zudem zwei zwei- und einjährige Kinder im Auto. Als der Rettungswagen überholte, stießen beide Fahrzeuge seitlich zusammen.

Die beiden Kleinkinder wurden vorsorglich mit einem weiteren Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Bei dem Verkehrsunfall wurden beide beteiligten Fahrzeug so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt.

Aussage gegen Aussage

Aufgrund unterschiedlicher Aussagen der Beteiligten ist nach Angaben der Polizei noch nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Zum Ausleuchten der Unfallstelle und dem Abbinden von Betriebsstoffen waren die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg im Einsatz. Nach zwei Stunden war die Unfallstelle vollständig geräumt.

  • Region
  • Bodenburg
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel