Corona-Pandemie

Weitere Corona-Fälle an Kindertagesstätten in Hildesheim

Hildesheim - An zwei Kindertagesstätten in der Stadt Hildesheim gibt es weitere Corona-Fälle unter Kindern und Mitarbeitern.

Der Landkreis Hildesheim meldet Neuinfektionen mit dem Coronavirus an zwei Kindertagesstätten. Foto: HAZ-Archiv

Hildesheim - An zwei Kindertagesstätten gab es Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das meldet der Landkreis am Sonntag mit Stand 15 Uhr. Insgesamt gelten 230 Menschen im Kreis als infektiös, 17 mehr als am Samstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 71,4 gestiegen.



 

In der Krippen-Notbetreuung des Familienzentrums Maluki haben sich zwei Kinder und ein Mitarbeiter angesteckt. Schon am Samstag war ein weiteres neu infiziertes Kind gemeldet worden. Fünf weitere Kindern und zwei Mitarbeiter gehören zur den Kontaktpersonen der ersten Kategorie und müssen in häusliche Quarantäne. Auch im Kindergarten der Einrichtung gibt es seit Donnerstag einen Fall unter dem Personal. Nun hat sich dort ein Kind mit dem Virus infiziert. Hier müssen ebenfalls fünf weitere Kinder und zwei Betreuer in häusliche Quarantäne.

Im AWO-Hort Spandauer Weg hat sich ein Kind mit dem Coronavirus infiziert. Das hat der Landkreis bereits am Samstag gemeldet. Neun Kinder und ein Mitarbeiter gelten als enge Kontaktpersonen und müssen ebenfalls in Quarantäne.

Außerdem gibt es seit Freitag unter den Schülern der St. Martinus Schule in Hildesheim einen positiven Fall, wie der Landkreis erst jetzt mitteilt.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel