Aktuelle Coronastatistik

Weiterer Todesfall im Kreis Hildesheim: 78-Jähriger stirbt an Corona

Kreis Hildesheim - In der Region Hildesheim ist ein 78-jähriger Mann an Corona gestorben. Zudem meldet der Landkreis am Samstag 50 Neuinfektionen.

Der Landkreis meldet einen erneuten Todesfall in Zusammenhang mit Corona. Foto: Christian Gossmann

Kreis Hildesheim - Erneut ist in der Region Hildesheim eine Person an Corona gestorben, wie der Landkreis am Samstagnachmittag meldet. Nach der 52-jährigen Frau am Freitag handelt es sich nun um einen 78-jährigen Mann. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen steigt damit auf 162. Zudem meldet das Kreishaus 50 neue Corona-Infektionen – vier mehr als am Vortag.

19 Neuinfektionen mehr

Damit sind derzeit 448 Menschen in Stadt und Landkreis positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Das sind 19 mehr als am Freitag. Weiter angestiegen ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz: von 107 am Freitag auf 109,5 am Samstag. Hildesheim liegt damit den dritten Tag in Folge über der relevanten 100er-Marke, die Kitas, Einzelhändler und Baumärkte Anfang nächster Woche zwingt, wieder zu schließen.

Nach Auskunft des Landkreises Hildesheim werden 26 Corona-Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, gleichbleibend zu Freitag. Laut DIVI-Intensivbettenregister befinden sich sechs Patienten auf Intensivstationen, zwei von ihnen werden invasiv beatmet. 1178 Menschen sind in häuslicher Quarantäne, 756 auf Verdacht ohne als aktuell infektiös zu gelten. Die Zahlen sind gegenüber dem Vortag gesunken – da lagen sie bei 1211 und 808.

30 bis 39 Jahre stark betroffen

Die meisten Infizierten gibt es derzeit in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen (80), der 40- bis 49-Jährigen (75) und der 50- bis 59-Jährigen (64). 14 Erkrankte sind 80 Jahre oder älter. Was zwar die am wenigsten betroffene Gruppe ausmacht, aber auch hier sind es gegenüber dem Vortag fünf Infizierte mehr.

Die derzeit infektiösen Personen kommen aus Alfeld 25 (unverändert zum Vortag), Algermissen 22 (+5), Bad Salzdetfurth 10 (+1), Bockenem 35 (-1), Diekholzen 3 (unverändert), Elze 24 (+3), Freden 1 (unverändert), Giesen 8 (+1), Harsum 14 (unverändert), Holle 4 (-1), Lamspringe 2 (unverändert), SG Leinebergland 7 (unverändert), Nordstemmen 14 (+4), Sarstedt 53 (+3), Schellerten 10 (unverändert), Sibbesse 4 (unverändert) und Söhlde 50 (-10).

In Hildesheim verteilen sich die Fälle wie folgt auf die Postleitzahlen-Gebiete: 27 in 31134 (+4 zum Vortag), 38 in 31135 (+3), 54 in 31137 (+3), 24 in 31139 (+3) und 19 in 31141 (unverändert).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel