Hannover 96

Hannover 96: Aus für Trainer Mirko Slomka

Hannover/Lühnde - Die zweite Amtszeit des Lühnder Mirko Slomka bei Hannover 96 ist vorbei. Vor allem die erfolglosen Heimspiele werden dem 52-Jährigen zum Verhängnis. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Vorbei: Mirko Slomka ist nicht länger Trainer bei Hannover 96. Foto: Florian Petrow/dpa

Hannover/Lühnde - Die Entscheidung kommt schneller als gedacht: Hannover 96 trennt sich von seinem Trainer Mirko Slomka. Das teilt der Fußball-Zweitligist am Sonntag mit – zwei Tage nach dem Freitagsspiel, bei dem es zuhause wieder zu keinem Heimsieg gereicht hatte.

Slomka stammt aus Lühnde

Für Slomka, der aus Lühnde in der Gemeinde Algermissen (Landkreis Hildesheim) stammt, ist seine zweite Amtszeit als Trainer bei Hannover 96 somit nach lediglich zwölf Zweitliga-Spieltagen schon wieder beendet. Die Verantwortlichen des zweimaligen deutschen Meisters zogen damit die Konsequenzen aus dem schwachen Abschneiden des Teams im bisherigen Saisonverlauf. Wer auf den 52-jährigen Slomka folgt, ist noch unklar.

Heimspiele ohne Sieg

„Leider ist es nicht gelungen, die Entwicklung der Mannschaft so voranzutreiben, wie wir es uns gewünscht haben. Insbesondere sechs Heimspiele ohne einen einzigen Sieg sind unterm Strich einfach zu wenig“, erklärte Sportdirektor Jan Schlaudraff. Der frühere 96-Angreifer kündigt an, nun „zeitnah“ Gespräche mit „Kandidaten für den Cheftrainerposten“ führen, heißt es in einer Mitteilung des Zweitligisten.

Zweite Bundesliga

Slomka hatte im Sommer die Nachfolge von Thomas Doll angetreten. Von ihm hatte sich der Club nach dem Abstieg aus der Ersten Liga getrennt. Slomka war bereits von 2010 bis 2013 Coach von Hannover 96 gewesen, hatte den Club zweimal in die Europa League geführt.

Mit dpa

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel