Polizei warnt

Beleidigungen, Bußgelder: B6-Sperrung im Landkreis Hildesheim erhitzt die Gemüter

Wendhausen - Zwischen Wendhausen und Heersum ist derzeit die Bundesstraße 6 gesperrt: Das ärgert irgendwie alle – und führt zu diversen Konflikten zwischen Autofahrern, Anwohnern und der Polizei.

Bis zum Ende der Bauarbeiten müssen Verkehrsteilnehmer Umwege bei Wendhausen einplanen. Foto: Chris Gossmann

Wendhausen - Die Bundesstraße 6 zwischen Wendhausen und Heersum ist derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt – das erhitzt offenbar die Gemüter. Die Anwohner etwa ärgern sich über Autofahrer, die nun illegalerweise auf Feldwege ausweichen. Bauarbeiter geben an, häufig von Autofahrerinnen und Autofahrern beleidigt zu werden. Und dann gibt es wiederum die dreisten Verkehrsteilnehmer, die einfach durch die gesperrte Baustelle fahren und dann auch noch über den schlechten Zustand der Fahrbahn nörgeln.

Mindestens 50 Euro Strafe

Deshalb weist die Polizei nun noch einmal darauf hin, dass das illegale Passieren der Baustelle mindestes 50 Euro, manchmal sogar 100 Euro koste. Die Beamten des Kommissariats Bad Salzdetfurths kündigen an, künftig häufiger zu kontrollieren. „Eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern“ musste bereits das Portemonnaie öffnen.

Straße noch bis Ende August gesperrt

Der Abschnitt der B6 ist voraussichtlich bis Mittwoch, 31. August, zwischen der Einmündung der L492 aus Richtung Heinde und dem Ortsausgang Wendhausen voll gesperrt – die Fahrbahndecke wird erneuert. Die Polizei unterstreicht deshalb noch einmal, dass es keine Rolle spiele, ob die Absperrungen nur halbseitig aufgestellt oder vollständig über die gesamte Fahrbahnbreite reichen.

  • Wendhausen
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.