Corona-Statistik

Deutlicher Anstieg der Corona-Infektionen bei den Kindern

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet am Sonntag 47 neue Infizierte. In Söhlde hat sich die Zahl verdoppelt. Einen deutlichen Anstieg gab es zudem bei den unter Zehnjährigen.

Einen deutlichen Anstieg der Infizierten gab es bei den unter Zehnjährigen Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Am Sonntag meldet der Landkreis Hildesheim 47 neue Corona-Infektionen. Den deutlichsten Anstieg gab es in der Gemeinde Söhlde. Dort haben sich weitere 15 Menschen angesteckt, damit sind es dort nun 30 Infizierte.

Inzidenz ist gestiegen

Insgesamt sind in Stadt und Landkreis aktuell 253 Infizierte bekannt, das sind 23 mehr als am Sonnabend. Die Zahl der Infizierten ist seit Ausbruch der Pandemie auf 6419 geklettert, 6007 gelten als genesen (das 24 mehr als am Sonnabend). Gestorben sind insgesamt 159 Frauen und Männer mit oder an dem Virus. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt am Sonntag von 60,2 auf 67,8. Sie gibt an, wie viele Infektionen pro 100000 Einwohner es innerhalb einer Woche gibt. In den Nachbarkreisen liegt der Wert deutlich höher.

Zur Zeit befinden sich 30 Corona-Infizierte in stationärer Behandlung. Das sind drei mehr als am Vortag. 13 von ihnen liegen laut DIVI Intensivregister weiter auf der Intensivstation, sechs werden beatmet. Insgesamt 834 Personen aus dem Landkreis befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das sind 43 mehr am Sonnabend.

Anstieg bei den Kindern

Die meisten Infektiösen gibt es weiterhin unter den 50- bis 59-Jährigen: Mit 40 infizierten Personen weist die Altersgruppe vier Fälle mehr als am Vortag auf. Darauf folgen die 30- bis 39-Jährigen und die 40- bis 49-Jähriger in deren Altersgruppe jeweils 31 Menschen als infiziert gelten. Einen deutlichen Anstieg gab es bei den 0 bis Vierjährigen, dort finden sich in der Statistik am Sonnabend 22 Kinder, das sind sieben mehr als am Sonnabend. Bei den Fünf- bis Neunjährigen haben sich erneut fünf (aktuell damit elf Kinder) angesteckt. Hinzu kommen weiterhin 12 Infizierte bei den Zehn- bis 14-Jährigen.

Die meisten aktuell Infizierten leben in der Stadt Hildesheim. Es sind 128 Personen, fünf mehr als am Vortag. Sie verteilen sich folgendermaßen auf die Postleitzahlengebiete: 22 in 31134 (unverändert), 38 in 31135 (unverändert), 47 in 31137 (+3), 8 in 31139 (+2), 13 in 31141 (unverändert).

Zwei Kommunen ohne Infizierte

Im Landkreis gibt es die meisten Corona-Fälle weiterhin in Söhlde. Dort ist die Zahl der Infektiösen ist dort erneut gestiegen – von 15 auf 30. Darauf folgt Algermissen mit 13 Infektiösen. Alle weiteren Gemeinden auf einen Blick: Alfeld vier (unverändert), Bad Salzdetfurth 9 (unverändert), Bockenem 10 (+3), Elze 6 (+1), Freden 5 (-1), Giesen 2 (unverändert), Harsum 4 (unverändert), Holle 5 (unverändert), Leinebergland 4 (-1), Nordstemmen 6 (unverändert), Sarstedt 11(unverändert), Schellerten 6 (-1), Sibbesse 10 (+1). In Diekholzen und Lamspringe sind keine Corona-Infektionen bekannt.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel