Ausbreitung von Corona

Die Zahl der Verdachtsfälle in Hildesheim steigt weiter

Kreis Hildesheim - Am Freitag meldet der Landkreis Hildesheim keine neuen Corona-Fälle. Ein weiterer Patient gilt laut Gesundheitsamt als genesen. Doch die Zahl der Verdachtsfälle steigt.

Nach dem Stand von Freitagmittag haben sich drei weitere Personen aus Hildesheim in häusliche Quarantäne begeben. Foto: Christian Gossmann (Symbolbild)

Kreis Hildesheim - Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim gibt in seiner aktuellen Statistik vom Freitagmittag bekannt, dass es keine neuen Corona-Infizierten gibt. Eine Person – sie ist im Alter zwischen 15 und 19 Jahren – gilt zudem wieder als genesen. Somit sind es nun insgesamt acht Menschen, die in Stadt und Landkreis Hildesheim als infektiös gelten. Am Vortag waren es noch neun. Keiner von ihnen muss im Krankenhaus behandelt werden.

Mehr Verdachtsfälle

Allerdings wurden der jüngsten Statistik zufolge im Vergleich zum Vortag drei weitere noch nicht erkrankte Kontaktpersonen unter häusliche Quarantäne gestellt, damit sind es 54 Menschen unter Beobachtung.

In Nordstemmen gibt es fünf Erkrankte – einen weniger als am Vortag. Giesen und Schellerten melden weiterhin jeweils einen Fall. Im Stadtgebiet Hildesheim gibt es nur noch einen Menschen, der erkrankt ist (Postleitzahlgebiet 31137). Die der HAZ vom Gesundheitsamt gemeldeten Zahlen stimmen nicht mit den Zahlen des Sozialministeriums überein. Das liegt unter anderem an unterschiedlichen Meldezeitpunkten. ina

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel