Hildesheimer Fußgängerzone

Einbruch in Modeshop: Hildesheimer Polizei schnappt Täter umgehend

Hildesheim - Eine aufmerksame Zeugin hört nachts Geräusche und informiert die Polizei. So kommen die Beamten den Einbrechern schon nach wenigen Minuten auf die Spur.

Schneller Fahndungserfolg für Hildesheimer Polizei: Zwischen Einbruch und Festnahme liegen gerade mal 15 Minuten. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Schneller Fahndungserfolg: Nach einem Einbruch nachts in ein Modegeschäft in der Hildesheimer Fußgängerzone ist es der Polizei gelungen, bereits nach wenigen Minuten die mutmaßlichen Täter samt Diebesgut zu stellen. Die drei Männer saßen bereits in einem Taxi.

Laute Geräusche in der Nacht

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Einbruch – es handelt sich dabei nach Recherchen der HAZ um Oettys Modeshop in der Almstraße – bereits in der Nacht zum Freitag, 12. März, passiert. Gegen 2 Uhr morgens wurde eine Zeugin durch ungewöhnlich laute Geräusche aufmerksam. In der Dunkelheit sah sie, wie mehrere Personen in das Modegeschäft einstiegen. Vorher hatten sie die Eingangstür der Boutique gewaltsam geöffnet. Kurz darauf sah sie die Einbrecher erneut, wie sie das Geschäft verließen. Unterm Arm hatte jeder Bekleidungsstücke dabei.

Drei Männer tatverdächtigt


Geistesgegenwärtig griff die Zeugin zum Telefon und alarmierte die Polizei. Die leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein. Die Beamten hatten dann offensichtlich den richtigen Riecher, als sie auch ein Taxi kontrollierten, dass ganz in der Nähe der Fußgängerzone unterwegs war. Dabei stießen sie auf drei Männer, die augenscheinlich Diebesgut aus dem Modegeschäft dabei hatten.

Im Fußraum entdeckte die Polizei zudem Einbruchswerkzeug. „Bei den Männern handelt es sich um drei Hildesheimer im Alter von 19, 23 und 45 Jahren“, sagt Jan Makowski, Sprecher der Hildesheimer Polizei.

Beute auch im Keller versteckt


Weiterhin konnten die Beamten ermitteln, dass die drei Männer kurz vorher ein Mehrfamilienhaus verlassen hatten, in dem keiner von ihnen wohnt. Dann sind sie in das Taxi gestiegen. In dem Haus stellten die Ermittler diverse Kleidungsstücke in einem frei zugänglichen Kellerraum sicher. Sie stammten aus dem Modegeschäft, in das zuvor eingebrochen worden war, erläutert der Polizeisprecher.

Die drei Tatverdächtigen wurden festgenommen und zur Dienststelle in die Schützenwiese gebracht. Mangels Haftgründen beantragte die Hildesheimer Staatsanwaltschaft gegen keinen der Männer Untersuchungshaftbefehle.

Polizei lobt Zeugin


Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Wie hoch der Sachschaden ist, das steht noch nicht fest. Polizeisprecher Makowski lobt noch mal ausdrücklich das aufmerksame Verhalten der Zeugin, die den nächtlichen Einbruch umgehend bei der Polizei gemeldet hat. „Das ist sehr löblich und hat zu dem schnellen Fahndungserfolg innerhalb von 15 Minuten nach der Tat geführt.“

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel