Kampf gegen das Coronavirus

Große Impfaktion im Hildesheimer Bernward Krankenhaus in der nächsten Woche

Hildesheim - Deutlich mehr als 1000 Impfungen will das St.-Bernward-Krankenhaus in Hildesheim nächste Woche anbieten. Die Online-Anmeldung ist freigeschaltet.

Das Hildesheimer St. Bernward Krankenhaus bietet in der kommenden Woche zahlreiche Impftermine an. Foto: Werner Kaiser (Archiv)

Hildesheim - Das Hildesheimer St.-Bernward-Krankenhaus bietet in der nächsten Woche rund 1500 Impfungen für mindestens 18-Jährige an. Termine gibt es am Montag zwischen 10 und 16 Uhr sowie am Dienstag, Mittwoch und Freitag zwischen 8.30 und 16 Uhr. Die Anmeldung ist ab sofort hier freigeschaltet. Geimpft wird nur mit hierüber abgeschlossenem Termin, spontane Immunisierungen sind nicht möglich.

Angeboten werden Erst-, Zweit-und Booster-Impfungen. Bedingung für Auffrischungs-Impfungen ist, dass die Zweitimpfung mindestens fünf Monate zurückliegt, bei vorheriger Einmal-Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson müssen mindestens vier Wochen vergangen sein.

Das Biontech-Problem

Zur Verfügung steht auf jeden Fall der Impfstoff des Herstellers Moderna und aller Voraussicht nach auch das Vakzin von Biontech. Dabei ist aber zumindest noch die Menge unklar – wie bei den Arztpraxen gibt es derzeit auf Bundesebene Lieferschwierigkeiten für den in Deutschland wohl populärsten Impfstoff. Moderna ist wie Biontech ein mRNA-Präparat mit ähnlich hoher Schutzwirkung.

Weil die Biontech-Verfügbarkeit noch unklar ist, können sich im BK in der nächsten Woche nur Volljährige impfen lassen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Einsatz von Moderna erst bei Impfwilligen über 30 Jahren.

Impfen in der Kirche

Das BK richtet sein temporäres Impfzentrum in der Krankenhauskirche „Maria, Heil der Kranken“ im Innenhof des Klinik-Geländes ein. Der Zugang ist aufgrund der Bauarbeiten nur über das blaue Tor in der Neuen Straße (an der Kreuzung Treibestraße/Neue Straße) möglich und nicht über den Haupteingang des St. Bernward Krankenhauses.



Mitzubringen sind der Impfpass, der Personalausweis sowie der ausgefüllte Anamnesebogen und die Einverständniserklärung. Beides wird automatisch mit der Anmeldungsbestätigung per E-Mail zugeschickt. In der Kirche muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Termine sehr gefragt

Am Donnerstag gibt es keine Impftermine für die Öffentlichkeit. An jenem Tag verabreicht das BK mehreren hundert eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Booster-Impfung. Diese Auffrischungs-Aktionen hat das Krankenhaus über mehrere Termine verteilt.

Als das Helios Klinikum Anfang dieser Woche rund 2200 Impftermine freischaltete, waren diese binnen eines Tages fast komplett vergeben. Am Donnerstagmittag gab es keine mehr. Das gilt auch für die Impfstellen des Landkreises am Gesundheitsamt und in Alfeld. Dort sind aber auch Impfungen ohne Termin – mit teils erheblichen Wartezeiten – möglich.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel