Heizung brennt: Feuerwehr in Gronau im Einsatz

Gronau - Die Anwohner eines Hauses an der Südstraße in Gronau waren gerade im Wohnbereich, als ihnen plötzlich Rauchgeruch in die Nase stieg. Sie riefen die Feuerwehr. Im Keller hatte die Heizung Feuer gefangen.

Die Feuerwehr musste am Mittwoch einen Brand in Gronau löschen. Foto: Feuerwehr

Gronau - Am Mittwoch mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Gronau einen Brand in einem Wohnhaus löschen. Die Anwohner des Gebäudes an der Südstraße waren gerade im Wohnbereich, als ihnen plötzlich Rauchgeruch in die Nase stieg. Sie riefen gegen 16.55 Uhr die Feuerwehr. Die richtige Entscheidung: Denn im Keller hatte eine elektrische Heizungsanlage Feuer gefangen.

Als die Feuerwehr ankam, war keine der Personen mehr in dem Haus. Ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp ging in den Keller. Dort hatte sich bereits viel Rauch entwickelt. Die Einsatzkräfte löschten den Brand und schalteten die Sicherungen im Keller ab. Strom wurde abgestellt – und auch die Wasserversorgung abgedreht, weil eine Leitung defekt war.

Südstraße voll gesperrt

Ein Atemschutztrupp musste außerdem ins Wohnhaus gehen, da sich der Rauch dort bereits ausgebreitet hatte. Einer der Bewohner hatte jedoch schon, bevor die Feuerwehr anrückte, viel Rauch eingeatmet. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Gronauer Krankenhaus.

Neben den 24 Einsatzkräften der Feuerwehr Gronau waren auch ASB und Polizei vor Ort. Die Südstraße war während des Einsatzes voll gesperrt.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel