Ziviler Ungehorsam in der Klimakrise

Hildesheimer Professor im Interview: Der Mensch als Katastrophe – ist das große Sterben noch zu stoppen, Herr Hetzel?

Hildesheim - Ist der Mensch die größte Katastrophe, die der Erde zustoßen konnte? Wofür soll ziviler Ungehorsam eigentlich gut sein? Bekommen Klimaaktivisten irgendwann Heldenstatus? Der Hildesheimer Sozialphilosophie-Professor Dr. Andreas Hetzel hat Antworten, die auch Widerspruch provozieren dürften.

Schaufeln sich die Menschen ihr eigenes Grab, weil sie die existenziellen Folgen der Erderwärmung und des Artensterbens nicht wahrhaben wollen? Fakt ist: Der Weiterbetrieb von Braunkohlekraftwerken wie diesem trägt nicht gerade zur Verbesserung des Klimas bei. Foto: Andreas Franke/dpa

Hildesheim - Dr. Andreas Hetzel lehrt und forscht seit 2015 als Professor für Sozialphilosphie an…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • 8 Wochen lesen für nur 0,99 €, danach 9,90 Euro monatlich

  • Hildesheim
  • Hildesheim