Sonntag und Montag

Lebensgefahr: Wetterdienst und Landesforsten warnen vor Orkan

Kreis Hildesheim - Am Sonntag sollte niemand im Wald spazieren gehen – und an den Tagen danach auch nicht, raten die Landesforsten mit Blick auf Orkan „Sabine“.

Ab Sonntag erst einmal lassen: Spaziergang im Wald. Foto: Swen Pförtner/dpa

Kreis Hildesheim - Am Sonntag sollte niemand im Wald spazieren gehen – diesen Appell richten die Niedersächsischen Landesforsten jetzt an die Bevölkerung. Die Warnung bezieht sich auf große Forstgebiete wie den Hildesheimer Wald ebenso wie auf kleinere Bereiche. Auch außerhalb von Wäldern sollten die Menschen bei Bäumen achtsam sein. Der Deutsche Wetterdienst warnt allgemein für Sonntag und Montag vor Böen um die 110 Stundenkilometer.

Schwere Orkanböen erwartet

Die Landesforsten warnen vor dem Sturmtief „Sabine“, das am Sonntag durch Niedersachsen ziehen soll. Meteorologen warnen dabei, im Tagesverlauf sowie in der Nacht zum Montag könnten Orkanböen Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde erreichen. Das gilt besonders für Harz, Solling und andere bewaldete Höhenzüge wie eben Hildesheimer Wald, Sieben Berge, Sackwald oder Hainberg.

„Herunterfallende Äste und entwurzelte Bäume können zur akuten Gefahr für Leib und Leben werden“, mahnt Landesforsten-Präsident Klaus Merker. Und rät sogar, auch über den Montag hinaus auf Waldspaziergänge zu verzichten. Nach dem Abflauen des Sturms wollten die Landesforsten zunächst die Schäden sichten und entstandene Gefahrenstellen beseitigen.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel