Russland führt Krieg gegen Ukraine

Liveblog zum Ukraine-Krieg: Lambrecht: Von russischen Atom-Drohungen nicht einschüchtern lassen

Washington - Drohungen aus Moskau mit dem Einsatz von Atomwaffen hallen am Tag nach der russischen Annexion von Teilen der Ukraine nach. Die Reaktionen zeigen, dass der Krieg eskaliert.

01.10.2022, Moldau, Chisinau: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (M) spricht mit ihrem Amtskollegen Anatolie Nosatii der Republik Moldau, während sie in der Hauptstadt Chisinau mit militärischen Ehren empfangen wird. Lambrecht war bereits am Freitagabend in dem Land eingetroffen. Moldau ist eines der kleinsten Länder an der Grenze zur Ukraine und von den Fluchtbewegungen aus dem Nachbarland, aber auch von den Folgen der Corona-Pandemie und der Energiekrise stark betroffen. Foto: Jörg Blank/dpa

Kiew/Moskau/Chisinau - Die unverhohlene Drohung des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit dem Einsatz von Atomwaffen im Ukraine-Krieg zeigt Wirkung. Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) warnte vor einer Lähmung des Westens. Mychajlo Podoljak, ein Beraters des ukrainischen Präsidentenbüros, hält es für vorstellbar, dass Russland tatsächlich Atomwaffen einsetzen könnte.

Die Entwicklungen im Liveblog:


Russland greift Ukraine an: Alle Artikel auf einen Blick


Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.