Sozialausschuss

Gullydeckel-Wurf: Erneut Kritik am Kreis Hildesheim – der verteidigt sich

Kreis Hildesheim - Nach dem Gullydeckel-Wurf auf die Autobahn 7 hat die Kreisverwaltung Vorwürfe zurückgewiesen, die Behörde habe die Gefährlichkeit des psychisch kranken mutmaßlichen Täters im Vorfeld falsch eingeschätzt. (mit Kommentar)

Die Windschutzscheibe war durch den Gullydeckel komplett eingedrückt worden, die Insassen schwer verletzt worden. Foto: Clemens Heidrich

Kreis Hildesheim - Nach dem Gullydeckel-Wurf von einer Brücke auf die Autobahn 7 hat die…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.