Neue Show

Nordstemmen: Schloss Marienburg wird Kulisse für Fantasy-Festival

Nordstemmen - Darth Vader, Orks und viele andere Fabelwesen sollen den Marienberg bevölkern. „Annotopia“ ist der Name des Events auf Schloss Marienburg – was sich dahinter verbirgt.

Auch grimmige Soldaten in weißer Montur aus dem US-Monumentalfilm "Krieg der Sterne" sollen zur Schar der Fantasiefiguren auf Schloss Marienburg gehören. Foto: Adnae Inviere/noa enterntainment & events and more GbR

Nordstemmen - Fletschende Orks, schwer bewaffnete Sternenkrieger, freche Zwerge, böse Hexen und dazu Dinosaurier: Die Fantasiewelt „Annotopia“ ist grenzenlos. Das Spektakel macht erstmals Pfingsten 2022 (4. bis 6. Juni) bei Nordstemmen Station. Das Motto des Festivals für alle Generationen lautet: „Deine Träume erwarten Dich!“. Die Veranstalter bezeichnen das 2018 gestartete Festival selbst als „neu und schräg, kurios und teilweise bizarr, aber immer voller Liebe“. 400 bis 500 Mitwirkende – Künstler, Händler, Darsteller und Darstellerinnen – werden sich voraussichtlich beteiligen.

Die Organisatoren sehen dafür in Schloss Marienburg genau die richtige Kulisse. „Das war Liebe auf den ersten Blick. Der Schauplatz und das Ereignis sind wie füreinander geschaffen“, berichtet Dominik Klima auf HAZ-Nachfrage. Er ist der Chef des Unternehmens noa entertainment – events & more aus dem nordrhein-westfälischen Harsewinkel, das schon an anderen Orten wie etwa Rotenburg an der Fulda und Bad Mergentheim (Baden Württemberg) tausende Besucher und Besucherinnen mobilisiert hat. Burgen, Schlösser und historische Parks sind die „Locations“ des Festivals.

„Hier muss Annotopia stattfinden“

„Wir haben das Schloss während einer geschäftlichen Tour oben auf dem Marienberg erblickt, sind spontan rauf gefahren und haben uns gesagt: Hier muss Annotopia stattfinden“, so Klima. „Diese Idee haben wir der Schlossverwaltung mitgeteilt, die nicht lange zögerte und uns zum Gespräch einlud.“ Klima rechnet auf dem Marienberg mit etwa 10 000 Menschen, die das Treiben sehen wollen – falls die Corona-Krise dies zulässt und auch das Wetter im kommenden Juni stimmen sollte. Verkleidete Zuschauer sind willkommen. „Der Besucher ist ausdrücklich eingeladen, auch in Kostüm in eine andere Welt einzutauchen“, erklärt Veranstalter Klima.

Weitere Informationen rund um das Festival sind im Internet auf der Webseite des Festivals abrufbar. Auf der Seite sind auch Eintrittskarten erhältlich. Darüber hinaus gibt es diese bei den Tourist-Informationen in Hildesheim und Hannover.

Im Vorverkauf kosten Tagestickets 21 Euro für Vollzahler. Kinder bis 15 Jahre sowie Schwerbehinderte zahlen 16 Euro. Familientickets für einen Tag kosten 56 Euro. Ein Wochenendticket für Vollzahler kostet 40 Euro, ermäßigt sind es 29 Euro, und für die ganze Familie kostet der Besuch an allen drei Tagen 105 Euro.

  • Region
  • Nordstemmen
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel