Ausflüge in Corona-Zeiten

Pfingstwochenende als Feuerprobe für den Tourismus nach Corona?

Niedersachsen - Seit Wochen wartet die Tourismusbranche auf ihren Neustart. Zum Pfingstwochenende ist es so weit: In Niedersachsen erwarten Inseln, Hotels und Campingplätze wieder Besucher.

Zu Pfingsten werden zahlreiche Urlauber an Niedersachsens Küste, den Inseln und andernorts erwartet. Foto: Sina Schuldt

Niedersachsen - Es könnte die Feuerprobe werden für den wiederangelaufenen Tourismus in Corona-Zeiten: Zu Pfingsten werden zahlreiche Urlauber an Niedersachsens Küste, den Inseln und andernorts erwartet.

Wohnmobil- und Campingplätze nach Corona besonders beliebt

„Die Buchungslage liegt derzeit bei 90 Prozent, regionale Unterschiede sind möglich“, erklärte die Geschäftsführerin des Tourismusverbands Niedersachsen, Sonja Janßen. Besonders beliebt seien Wohnmobil- und Campingplätze. „Da erreichen wir die absolute Kapazitätsgrenze.“

Hotelübernachtungen wieder möglich

Seit dieser Woche dürfen Touristen auch wieder in Hotels übernachten - allerdings gilt eine Auslastung von höchstens 60 Prozent. Nicht alle Häuser auf den Inseln öffneten, sagt der Geschäftsführer der Tourismus-Gesellschaft Ostfriesische Inseln, Göran Sell, am Donnerstag auf Borkum. „Es stellt sich die Frage: Rechnet sich das?“ Zudem hätten manche Betreiber Sorge, im Falle eines Corona-Ausbruchs dem Ruf der Branche zu schaden. Vor allem vor dem Hintergrund etlicher Infektionen nach einer Restaurant-Eröffnung im Landkreis Leer, die bundesweit für Aufsehen sorgten.

Gäste verunsichert nach Lockdown

Dicht an der Ausbuchung seien die Inseln, erklärte Sell. Allerdings gebe es weniger Buchungen als in den vergangenen Jahren. „Wir hatten Tausende Anrufe bei den Tourist-Informationen nach neuen Regelungen in kurzer Folge.“ Die Menschen seien verunsichert und einige warteten lieber noch ab.

Wetter spielt an Pfingsten mit – Besucher auch?

Kontrollen über die Einhaltung der Vorschriften sind möglich, wie Janßen vom Tourismusverband betonte. „Wir freuen uns auf die Gäste, bitten aber auch angesichts des zu erwartenden Besucheraufkommens sich an die strengen Auflagen hinsichtlich Hygienevorschriften, Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz zu halten.“

Das Wetter soll über das Pfingstwochenende in Niedersachsen aber zumindest mitspielen – und zu Ausflügen einladen. Pfingstsonntag herrschen bei Temperaturen um 20 Grad freundlichere Ausflugsbedingungen. Am Pfingstmontag sind der Norden und Nordwesten von der Sonne begünstigt - im Nordwesten kann es sogar bis zu 26 Grad warm werden.

Eine Übersicht zu Corona – das ist geöffnet

Restaurants und Bars -
Restaurants in Niedersachsen sind geöffnet, Bars noch zu.

Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze -
Ferienwohnungen in Niedersachsen dürfen schon länger betrieben werden, Hotels dürfen mit maximal 60 Prozent Auslastung öffnen. Campingplätze sind ebenfalls geöffnet. In Hildesheim empfängt auch die Jugendherberge wieder Besucher.

Freibäder und Freizeitparks -
Freibäder dürfen in Niedersachsen wieder öffnen, das gleiche gilt für Freizeitparks. In Nordstemmen zum Beispiel können Besucher wieder ins Nass springen.

Kontaktbestimmungen -
Es dürfen sich Angehörige von zwei Haushalten in der Öffentlichkeit in Niedersachsen treffen.

Fitnessstudios und Sporthallen -
Sport in Hallen ist in Niedersachsen unter Einhaltung der Mindestabstände wieder erlaubt. Das gilt auch für Fitnessstudios.

Demonstrationen -
Für Demonstrationen und Versammlungen unter freiem Himmel können die Behörden in Niedersachsen Ausnahmegenehmigungen erteilen.

Schulen und Kita -
Die Notbetreuung in den Kitas in Niedersachsen wird sukzessive ausgeweitet, die Rückkehr zum Regelbetrieb ist für den 1. August geplant. Schüler kehren nach und nach zurück, vom 15. Juni an haben alle Jahrgänge wieder Unterricht in den Schulen.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel