Spontane Kontrolle am Weinberg

Polizei kontrolliert Motorradfahrer und -fahrerinnen an beliebter Strecke am Weinberg bei Nette

Bockenem/Nette - Die Polizei kontrollierte am Sonntagnachmittag etliche Motorradfahrer und -fahrerinnen, die am Weinberg bei Nette unterwegs waren. An jeder dritten Maschine gab es etwas zu bemängeln.

Polizeikontrolle am Sonntagnachmittag am Weinberg bei Nette. Die Beamtinnen und Beamten schauen sich die Maschinen genau an. Sie entdecken an jeder dritten Maschine Verstöße. Foto: Michael Vollmer

Bockenem/Nette - Am Sonntag kontrollierte die Polizei zwischen 16 und 18 Uhr an der kurvenreiche Strecke bei Nette am Weinberg etliche Motorradfahrer und -fahrerinnen.

Der erste warme und sonnige Tag lockte am Sonntag zahlreiche Motorradfahrerinnen und -fahrer an den Weinberg in den Ambergau. Der überwiegende Teil von ihnen durchfuhr dabei die beliebte Kurvenstrecke rücksichtsvoll und vernünftig. Einige Personen nutzen die Strecke jedoch als Rennstrecke und fahren die Kurven zudem vielfach hoch und runter – sehr zum Ärgernis der Netter Bevölkerung; sie leidet bei schönem Terrassenwetter unter dem zum Teil erheblichen Lärm der Maschinen.

Um unter den Fahrerinnen und Fahrern das Verständnis für die Anwohner zu wecken, aber auch um die Uneinsichtigen unter ihnen nötigenfalls mit Repressionen zu belegen, wurde am Sonntag von 16 bis 18 Uhr der Motorradverkehr durch spezialisierte Kräfte der Polizeiinspektion Hildesheim und des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth kontrolliert. Innerhalb dieser zwei Stunden passierten weit über 100 Kräder aus den unterschiedlichsten Zulassungsbezirken die Kontrollstelle am Ortseingang Nette.

30 Maschinen kontrolliert

Etwa 30 Maschinen und deren Fahrerinnen und Fahrer wurden kontrolliert. Bei etwa jeder dritten Maschine oder dessen Fahrer wurden Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt. Mehrfach war beispielsweise die Betriebserlaubnis erloschen, da sicherheitsrelevante Bauteile wie Bremsscheiben- und Leitungen nicht den Vorschriften entsprachen. Ein Motorradfahrer hatte beispielsweise die nötigen „dB-Eater“ in seiner Gürteltasche, anstatt im Endschalldämpfer.

Dazu gesellten sich Verstöße wegen nicht eingetragener Zubehörteile oder falsch montierter Spiegel. Zusätzlich zu den Anzeigen der entsprechenden Ordnungswidrigkeiten wurden sogenannte Mängelmeldungen an die Fahrzeugführerinnen und -führer verteilt. Innerhalb einer zweiwöchigen Frist verlangen diese, die Fahrzeuge einer Prüforganisation oder einer Polizeidienststelle im ordnungsgemäßen Zustand vorzuführen.

Werbung für Verständnis für die Anwohner

Neben diesen Maßnahmen wurden aber auch gute und zielführende präventive Gespräche geführt, um auf die Situation der Netter Bevölkerung aufmerksam zu machen. Bei dem ganz überwiegenden Teil der Kontrollierten konnte Einsicht erzielt werden. Das jedenfalls ist die Hoffnung der Ordnungskräfte. Die Polizei teilt mit, dass Kontrollen dieser Art auch zukünftig stattfinden werden, um die Lärmbelastung für die Bevölkerung zu mindern – aber auch, um die Verkehrssicherheit an der beliebten Weinberg-Strecke zu erhöhen.

  • Region
  • Nette
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel