Nach Einkauf in Hannover

Polizei stoppt Transporter bei Bockenem: mit Lebensmitteln überladen

Bockenem - Auf der Autobahn 7 fuhr ein Transporter verdächtig langsam – weil er, wie sich herausstellte, überladen war. Und zwar mit Lebensmitteln, die zum Teil hätten gekühlt werden müssen.

Auf der A7 fuhr ein Transporter verdächtig langsam – weil er, wie sich herausstellte, überladen war. Foto: Christian Gossmann

Bockenem - Es war am Donnerstag gegen 12.45 Uhr, als ein grauer Kleintransporter auf der Autobahn 7 aus Richtung Hannover kommend in Fahrtrichtung Kassel fuhr. Der Kleintransporter fiel Polizeibeamten der Autobahnpolizei Hildesheim auf, weil er so langsam fuhr. An der Anschlussstelle Bockenem stoppten und kontrollierten die Beamten das Fahrzeug.

Der 47-jährige Fahrzeugführer übergab den Beamten seinen Führerschein und die Ladepapiere, dann nahmen die die Ladefläche des Transporters in Augenschein. Nach dem Öffnen der Hecktüren stellten die Beamten sofort fest, dass die transportierte Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert war. „Der Verdacht der Überladung bestand“, wie es im Polizeibericht heißt.

Eventuell Kühlkette bei Lebensmitteln unterbrochen

Und tatsächlich: Der Kleintransport wog elf Prozent mehr, als er wiegen durfte. Zudem handelte es sich bei der transportierten Ladung um Lebensmittel, auch kühlpflichtige Lebensmittel, für ein orientalisches Lebensmittelgeschäft, die der Fahrer in Hannover eingekauft hatte. Bei dem Kleintransporter handelte es sich jedoch um keinen Kühltransporter.

Wegen der vorschriftswidrigen Lagerung der Lebensmittel informierte die Polizei das Veterinäramt des Landkreises Hildesheim, ein Mitarbeiter erschien kurze Zeit später vor Ort. Durch das Veterinäramt des Landkreises Hildesheim wurde das Fahrzeug versiegelt und dem Veterinäramt in Göttingen zugeführt, weil dort das Ziel der Fahrt liegt. Diese Behörde überprüft nun die Ladung hinsichtlich der Temperatur – wird eine Unterbrechung der Kühlkette festgestellt, müssen die Lebensmittel vernichtet werden, um eine gesundheitliche Gefährdung der Verbraucher zu verhindern. Dem Fahrzeugführer drohen nun Anzeigen wegen der nicht vorschriftsmäßigen Sicherung der Ladung, der Überladung sowie der Nichteinhaltung der Transportvorschriften für kühlpflichtige Lebensmittel.

  • Region
  • Bockenem
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel