Quarantäne angeordnet

Rückkehrer aus dem Ausland müssen sich beim Gesundheitsamt Hildesheim melden

Kreis Hildesheim - Wegen der Corona-Pandemie und der Bemühungen, die Virusverbreitung einzudämmen, gilt für alle, die aus dem Ausland nach Niedersachsen einreisen, die Pflicht zu einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Darauf weist der Landkreis Hildesheim jetzt noch einmal ausdrücklich hin.

Wer aus dem Ausland einreist, muss sich laut Verordnung umgehend beim Gesundheitsamt melden und in Quarantäne gehen. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Wegen der Corona-Pandemie und der Bemühungen, die Virusverbreitung einzudämmen, gilt seit Freitag, 10. April, für alle, die aus dem Ausland nach Niedersachsen einreisen, die Pflicht zu einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Darauf weist der Landkreis jetzt noch einmal ausdrücklich hin. Nach der Verordnung des Landes gilt die Quarantäne-Pflicht unabhängig davon, ob die Betroffenen auf dem Land-, See- oder Luftweg eingereist sind.

Alle müssen sich unverzüglich und auf direktem Weg zu ihrer jeweiligen Wohnung beziehungsweise der während des Aufenthalts geplanten Unterkunft begeben und dürfen diese für 14 Tage nicht verlassen. Die Rückkehrer haben sich unverzüglich beim Gesundheitsamt zu melden, das Gesundheitsamt Hildesheim ist unter der E-Mail-Adresse gesundheit@landkreishildesheim.de oder telefonisch unter 0 51 21/309-7541 zu erreichen. Während der Quarantäne halten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kontakt zu den Betroffenen.

Wenige Ausnahmen

Ausnahmen von der strikten Regelung gelten nur für Personen, die keine Krankheitssymptome haben und

– sich nur maximal 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben,

– aus unaufschiebbaren beruflichen Gründen im Ausland waren (z.B. LKW-Fahrer oder Flugbegleiter / Piloten),

– zu bestimmten Berufsgruppen gehören, z.B. im Gesundheitswesen, im Pflegebereich oder im Gesundheitsamt tätig sind, im Justiz- oder Maßregelvollzug oder bei der Polizei arbeiten, Dienstleistungen für Betreiber kritischer Infrastruktur erbringen oder

– bei der Feuerwehr, dem Rettungsdienst sowie im Katastrophenschutz tätig sein.

Laut Landesverordnung müssen Durchreisende das Land Niedersachsen bis auf Weiteres auf unmittelbarem Weg verlassen.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel