In Richtung Hasede

Sperrmüll illegal an Bundesstraße 6 bei Hildesheim entsorgt

Hildesheim - Stadt hofft auf Hinweise –und auf eine Aufklärung wie vor einigen Wochen bei einem vergleichbaren Fall in der Gemeinde Lamspringe.

Diese illegale Müllentsorgung bei Sehlem konnte aufgeklärt werden. Gelingt dies auch in einem vergleichbaren Fall bei Hildesheim? Foto: HAZ-Archiv

Hildesheim - Unbekannte haben am vergangenen Wochenende eine größere Menge Sperrmüll an der Bundesstraße 6 zwischen Hildesheim und Hasede entsorgt. Die Stadt hofft bei der Suche nach den Tätern auf die Unterstützung durch eventuelle Augenzeugen. Auch die Polizei ermittelt in dem Fall.

Die Müllfrevler hatten Sperrmüll und Abfall an der Panzerplatte direkt an der Bundesstraße abgestellt – „obwohl nur wenige hundert Meter entfernt eine kostenlose Entsorgungs-Möglichkeit beim Wertstoffhof des Zweckverbands Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH) besteht“, wie die Stadt verärgert feststellt. Der städtische Bauhof habe den Müll inzwischen „auf Kosten der Allgemeinheit“ entsorgt.

Fall im Südkreis aufgeklärt

Illegale Müll-Entsorgung ist eine Ordnungswidrigkeit, für die ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro fällig werden. Die Verursacher werden selten erwischt – allerdings konnten die Behörden erst vor einigen Wochen eine größere illegale Sperrmüll-Entsorgung im südlichen Landkreis aufklären.

Wer Hinweise auf mögliche Verursacher geben kann, erreicht die Polizei unter Telefon 0 51 21 / 939-11. Wer wilden Müll entdeckt oder Informationen zu möglichen Verursachern geben kann, erreicht zudem die Stadt unter Telefon 0 51 21 / 301-3161,E-Mail: m.franke@stadt-hildesheim.de. Außerdem besteht unter www.hildesheim.de/maengelkarte die Möglichkeit, ordnungswidrige Zustände anzuzeigen.

 

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel