Auszeichnung

Stadt Hildesheim verleiht Elisabeth Junge den Kreuzbrakteaten in Silber

Hildesheim - Die ehemalige Schulleiterin Elisabeth Junge ist mit dem Kreuzbrakteaten der Stadt Hildesheim ausgezeichnet worden: Dieses langjährige Engagement wird dadurch gewürdigt.

Oberbürgermeister Ingo Meyer überreicht Elisabeth Junge den Kreuzbrakteaten. Foto: Stadt Hildesheim

Hildesheim - In einer kleinen Feierstunde im Rathaus hat Oberbürgermeister Ingo Meyer das große Engagement der Hildesheimer Schulen zugunsten krebskranker Kinder gewürdigt und der ehemaligen Leiterin der Johannes-Schule, Elisabeth Junge, als Ideengeberin und Organisatorin stellvertretend für alle Beteiligten den Kreuzbrakteat in Silber verliehen.

Über 400 000 Euro Spenden

Der Schulstand auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt ist zu einer festen Größe geworden. Mitglieder der Schulgemeinschaften verkaufen dort im täglichen Wechsel Selbstgemachtes wie Weihnachtsschmuck, Kekse und Marmeladen. Die Erlöse werden an den Regenbogenverein gespendet und kommen damit krebskranken Kindern und ihren Angehörigen zugute. Seit 1998 sind auf diese Weise über 400 000 Euro zusammengekommen.

Dass der Stand der Schulen mittlerweile eine 23-jährige Tradition hat, sei in hohem Maße dem persönlichen Einsatz von Elisabeth Junge zu verdanken, lobte Meyer. Der Hildesheimer Kreuzbrakteat in Silber soll dafür eine Anerkennung sein. Mit der Auszeichnung werden Personen gewürdigt, die sich in besonderer Weise für die Stadtgesellschaft eingesetzt haben. Junge hob die vielen Akteure im Hintergrund hervor, ohne die der Stand nicht möglich wäre. Sie hoffe, dass der Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt weitergehen könne.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel