Thalia übernimmt Decius ab Februar 2020

Hildesheim - Zehn Standorte der Buchhandlung Decius werden ab Februar 2020 von Thalia übernommen. Auch die beiden Geschäfte in Hildesheim am Huckup und in der Arneken Galerie gehören dazu.

Hildesheim - Die Hamburger Buchhandelskette Thalia übernimmt ab dem 1. Februar 2020 die Decius-Filialen im Hohen Weg und in der Arneken Galerie. Das hat die Geschäftsleitung von Decius auf einer Betriebsversammlung am Dienstagmorgen verkündet. Insgesamt wird Thalia die Kontrolle über zehn der zwölf Decius-Standorte übernehmen, zwei weitere wird die Fachbuchhandlung Schweitzer Fachinformationen führen, die mit Thalia kooperiert.

Kunden spüren wenig

Für die Kunden wird sich dabei zunächst wenig ändern, verspricht Walter Treppmacher, Decius-Geschäftsleiter: „Nicht mal eine Änderung des Namens ist sicher.“ Denn dafür muss an jedem Standort individuell entschieden werden, welcher Markenname die größere Strahlkraft hat.

Auch gibt es keinerlei Pläne, eine der beiden Hildesheimer Filialen in absehbarer Zeit zu schließen. Eine Umgestaltung der Einrichtung ist frühestens im Rahmen gewöhnlicher Sanierungsarbeiten geplant und kein Gesprächsthema im Zuge des Übernahmeprozesses.

Mitarbeiter können weitermachen

Für die meisten der rund 150 Decius-Mitarbeiter geht die Übernahme gut aus. 140 von ihnen werden übernommen, die Arbeitsverträge bleiben bestehen. Das gilt auch für die 24 Angestellten und zwei Auszubildenden, die in Hildesheim arbeiten. Lediglich einige Stellen in der Buchhaltung in Hannover werden gestrichen – die Positionen sind im Unternehmen Thalia bereits besetzt.

Die Erhaltung der Arbeitsplätze hatte bei dem Verkauf oberste Priorität, sagt Treppmacher: „Wir hatten uns mit mehreren Interessenten unterhalten, aber wir mussten uns natürlich Gedanken machen, wie es im Sinne der Mitarbeiter weitergehen soll.“ Denn eine Fortführung der Geschäfte kam für den 61-Jährigen und seinen Geschäftspartner Michael Jens (65) aus Altersgründen nicht in Frage.

Seit 15 Jahren eine feste Größe

Die Wahl bei der Suche eines „geeigneten Nachfolgers“ fiel schließlich auf Thalia. Das Unternehmen, das in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, führt allein in Niedersachsen 25 Buchhandlungen und möchte weiter wachsen, was auch Treppmacher begrüßt: „Es ist ein wichtiges Zeichen in Zeiten der starken Konkurrenz aus dem Internet.“

Decius feierte erst in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Die Versandbuchhandlung für Fachliteratur expandierte in den 90er-Jahren und siedelte sich in norddeutschen Großstädten an. 2004 übernahm Decius die Räume der Buchhandlung „Gerstenberg + Bernward“ und des Haushaltswarenanbieters Lindemann am Hohen Weg. Mit der Eröffnung der Arneken Galerie 2016 kam die zweite Filiale in Hildesheim dazu.

Nur noch ein Haken

Einen kleinen Haken hat die Übernahme durch Thalia und die Schweitzer Fachinformationen aber noch: Die Genehmigung durch das Bundeskartellamt steht derzeit noch aus. Sie soll im kommenden Monat folgen. Erst danach kann die offizielle Übernahme erfolgen.

  • Hildesheim
  • Aufmacher
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel