Corona-Impfungen

Tod nach Corona-Impfung? Bei vier Verdachtsfällen ließ das Gesundheitsamt Hildesheim Leichen obduzieren

Hildesheim - Das Gesundheitsamt Hildesheim geht Hinweisen auf vermeintlich tödliche Folgen von Corona-Impfungen nach – und nennt nun erstmals Details zu den Untersuchungen.

Es sind in Stadt und Landkreis Hildesheim bisher insgesamt bei Erst-, Zweit- und Booster-Impfung insgesamt mehr als eine halbe Million Corono-Impfdosen gespritzt worden – in insgesamt zehn Fällen ist das Gesundheitsamt eingeschaltet worden, weil ein Todesfall in zeitlichem Zusammenhang mit einer erfolgten Impfung stand. Belegt wurde ein Zusammenhang in keinem Fall. Foto: Robert Michael/dpa (Symbolbild)

Hildesheim - Es gibt diverse Gründe, aus denen sich bislang Ungeimpfte auch künftig keine Spritzen…

HAZ+

Deal des Monats – Nur für kurze Zeit

  • ½ Jahr HAZ+ lesen und 90% sparen
  • Erste 6 Monate 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Jederzeit monatlich kündbar!

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel