Zeugenaufruf

Unbeaufsichtigtes Lagerfeuer in Astenbeck: Polizei ermittelt

Holle/Astenbeck - Warum wurde ein offenes Lagerfeuer im Holler Ortsteil Astenbeck unbeaufsichtigt zurückgelassen? Die Feuerwehr konnte dank eines Notrufs Schlimmeres verhindern, die Polizei Bad Salzdetfurth hat Ermittlungen aufgenommen – und sucht Zeugen.

Hoheitszeichen Niedersachsen Foto: Chris Gossmann

Holle/Astenbeck - Ein Lagerfeuer im Holler Ortsteil Astenbeck, hat am vergangenem Samstag einem Feuerwehreinsatz ausgelöst: Nun ermittelt die Polizei Bad Salzdetfurth.

Nach ersten Informationen meldete ein bislang unbekannter Anrufer der Feuerwehrleitstelle am vergangenen Samstag gegen 21 Uhr ein unbeaufsichtigtes, offenes Lagerfeuer an einer Kiesfläche an der Innerste, etwa 100 Meter östlich der Kreisstraße 305 (Ortsdurchfahrt Astenbeck). Sofort wurden 18 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Derneburg-Astenbeck und Hackenstedt alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen, ehe die Flammen auf Wiesen, Gebüsche oder Bäume übergreifen konnten. Wegen der anhaltenden Dürre habe diese Gefahr durchaus bestanden, teilt die Polizei mit.

Autoschlüssel gefunden und sichergestellt

Neben der Feuerwehr wurde auch die Polizei aus Bad Salzdetfurth zum Einsatzort gerufen. Unweit des Feuers fanden die Beamtem zwei Anglerstühle sowie drei in die Innerste geworfene Angeln. Personen waren allerdings nicht mehr in der Nähe.

Auf einem der Stühle haben die Polizisten aber einen Autoschlüssel gefunden. Ob oder wie die Angler im Zusammenhang mit dem Lagerfeuer stehen, wieso es entfacht wurde und aus welchem Grund es unbeaufsichtigt zurückgelassen wurde, muss nun geklärt werden.

Brandermittlungen laufen

Die Polizei Bad Salzdetfurth hat die Brandermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05063/9010 zu melden. Gezielt bittet die Polizei auch den Anrufer, der den Feuerwehrnotruf wählte, sich zu melden. Auch die Angler beziehungsweise der Eigentümer oder die Eigentümerin des sichergestellten Autoschlüssels sollen die Polizei kontaktieren.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.