Gefahr des Schwarzfahrens

Verwirrung um 9-Euro-Ticket: Warum es in einigen Regionalzügen der Deutschen Bahn nicht gilt

Hildesheim - Mit dem 9-Euro-Ticket im Juni, Juli und August durch Deutschland fahren - für viele ist das der Plan in den Ferien. Doch bei der Zugwahl ist Vorsicht geboten, denn nicht in allen Regionalzügen der Deutschen Bahn gilt das Ticket auch.

Vorsicht geboten: Nicht alle Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn können mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden. Foto: Sven Hoppe/dpa

Hildesheim - In der Bahn-App oder auf der Website den Filter „Nur Nahverkehr“ einstellen und lossuchen: So stellen sich das viele Reisende für diesen Sommer vor, wenn sie mit dem 9-Euro-Ticket durch das Land reisen wollen. Doch so einfach ist das nicht, wie nun Twitter-Nutzerinnen und Nutzer anprangern. Denn nicht alle Regionalzüge der Deutschen Bahn sind auch tatsächlich nutzbar mit dem 9-Euro-Ticket.

Die Deutsche Bahn lässt Züge zum einen von DB Regio, zum anderen von DB Fernverkehr betreiben. Die Regionalzüge der DB Regio dürfen mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden. Die Regionalzüge von DB Fernverkehr, die es auch gibt, allerdings nicht. Hier gelten zwar normale Nahverkehrstickets, aber ausdrücklich nicht das 9-Euro-Ticket. Zu lesen ist das aber nur klein in den Informationen zu den Zügen, wenn man diese Informationen denn in der Bahn-App ausklappt. Eine Möglichkeit, diese Züge bei der Suche gar nicht erst angezeigt zu bekommen, gibt es nicht, räumt die Deutsche Bahn ein.

Einige Nahverkehrszüge sind nicht im 9-Euro-Ticket enthalten

Seitens der Bahn heißt es: „Das 9-Euro-Ticket ist nicht in Zügen, die durch die DB Fernverkehr AG betrieben werden (z.B. IC, EC, ICE) gültig, auch dann nicht, wenn andere Nahverkehrsfahrkarten in Fernverkehrszügen gelten.“ Da normale Nahverkehrskarten in den Zügen aber gelten und sie auch als Regionalexpress (RE) oder Regionalbahn (RB) ausgewiesen sind, werden sie bei der Verbindungssuche aber dennoch angezeigt. Auf Anfrage des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) teilte ein Sprecher mit, dass die DB Fernverkehrt derzeit mit den Ländern den Umgang kläre.



Auf Twitter ist die Kritik an dem Vorgehen groß. „Sorry, ihr versteht offenbar immer noch nicht, dass außerhalb der Bubble niemand den Unterschied zwischen DB FV und DB Regio kennt. Und zwar insbesondere die, die das Ticket locken soll. Das wird viele Frust geben. Ihr könnt das nicht allein auf die Politik abschieben“, schreibt ein Nutzer. „Das soll mir einer eurer ZugbegleiterInnen mal versuchen zu erzählen“, ein anderer.

Kritik auf Twitter für die Bahn: „Das ist ausgesprochen irreführend.“

„Das ist ausgesprochen irreführend. Jeder normale Fahrgast wird einen „Regionalexpress“ stets dem Nahverkehr zuordnen“, schreib ein User. „Also gibt es RB, die eigentlich IC sind und die aus unerfindlichen Gründen einen Teil des Nahverkehrs bedienen und für die ausnahmsweise auf diesem Teilstück der Tarif des Nahverkehrs gilt. Liebe @DB_Bahn, wer soll sich eigentlich in dem Tarifdschungel auskennen?“ heißt es an anderer Stelle. Wieder andere machen sich über die Angelegenheit lustig, kommentieren etwa mit „LOL“ (Laughing out loud - laut auflachen).

Eine Lösung für das Problem gibt es nicht, die Verantwortung liegt bei den Bahnreisenden. Sie sollten auf jeden Fall in den Zuginformationen, die in der App und auf der Website angezeigt werden können, nachschauen, ob der Hinweis „9-Euro-Ticket nicht gültig“ zu lesen ist. Ansonsten riskieren Reisende, fürs Schwarzfahren belangt zu werden - was 60 Euro pro Person kostet.

Von Miriam Keilbach

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel