Partylärm

Party in Hildesheim aufgelöst: 27-Jährige greift Polizisten an

Hildesheim - Nächtliche Ruhestörung und Widerstand: Eine Hildesheimer Party geriet am Samstagfrüh aus den Fugen.

Partylärm: Die Polizei muss einschreiten und wird angegriffen. Foto: Christian Gossmann

Hildesheim - Hildesheimer Beamte mussten am frühen Samstagmorgen eine Party in einem Hildesheimer Veranstaltungszentrum zwangsweise auflösen. Nachdem sich Anwohner wiederholt über die Lautstärke der Feiernden beschwerten, wurden zunächst progressive Maßnahmen getroffen.

Nachdem aber die Ermahnungen zur Ruhe und, nach weiteren Beschwerden, die Sicherstellung der Kabelage der Musikanlage nicht zu einer Besserung des Verhaltens führten, wurde die Party aufgelöst. Dies löste den Unmut der Feiernden aus. In der Folge versuchte eine Partygängerin, einem 27-jährigen Kommissar gegen den Kopf zu schlagen.

Vorläufige Festnahme

Sie wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen und wegen der Beeinflussung durch Alkohol wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Nun wird auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen sie ermittelt.

Ein weiterer Partygast, ein 19-jähriger Hildesheimer, beleidigte die Beamten rüde. Auch er sieht sich nun mit einem Ermittlungsverfahren konfrontiert. Die anderen Partygäste folgten im Anschluss den Anweisungen zur Auflösung der Veranstaltung ohne weitere Probleme.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel