Aktuelle Zahlen

16 Corona-Neuinfektionen im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - 16 weitere Menschen aus dem Kreis Hildesheim haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt leicht. Die Zahl der Erkrankten, die stationär behandelt werden müssen, steigt wiederum.

Die Tests laufen weiter – bundesweit konnte das die steigenden Zahlen aber noch nicht stoppen. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 16 neue Corona-Infektionen meldet der Hildesheimer Landkreis am Dienstag – der tiefste Wert seit über einer Woche. Da gleichzeitig 41 Personen als genesen gelten, sinkt die Zahl der aktuell Infektiösen von 455 auf 430. Der Inzidenzwert sinkt in diesem Zusammenhang wieder leicht auf 106,6.


Coronavirus im Kreis Hildesheim: Alle Informationen auf einen Blick


Zahl der stationär Behandelten steigt leicht

1112 Personen im Landkreis befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 45 weniger als am Tag zuvor. Die Zahl der Erkrankten in stationären Behandlung stieg dagegen von 27 auf 29 an. Sieben Hildesheimer liegen mit einer Covid-Infektion auf den Intensivstationen der Krankenhäuser, so gibt es das DIVI-Intensivbettenregister an. Zwei von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

In gleich mehreren Altersgruppen fällt die Zahl der Infizierten. Zwischen fünf und neun Jahren sind noch 25 Kinder infiziert (vorher 31). Zwischen 20 und 24 Jahren sind es statt 24 Infizierten am Montag noch 19 am Dienstag. Genauso gab es am Vortag noch 64 Corona-Fälle in der Altersgruppe der 50- bis 59-Jährigen, am Dienstag sind es 58. In den übrigen Gruppen bleibt die Zahl relativ konstant.

Verteilung auf Stadt und Landkreis

Im Hildesheimer Umland lassen sich die meisten Fälle weiterhin Sarstedt zuordnen, auch wenn die Zahl von 54 auf 48 fällt. Auch in Bockenem mit 42 Fällen (+3 im Vergleich zum Vortag) und in Söhlde mit 39 Infizierten (–5) bleiben die Zahlen hoch. Die weiteren positiven Befunde verteilen sich so: Elze 25 ( -3), Alfeld 23 (-2), Algermissen 18 (-1), Nordstemmen 17 (unverändert), Bad Salzdetfurth 14 (+1), Harsum 12 (unverändert) und Schellerten 11 (-1). In der Samtgemeinde Leinebergland sind unverändert 8 Personen infiziert, in Giesen und Holle sind es jeweils 6 (Vergleich zum Vortag: Giesen +1, Holle -1). Jeweils drei Personen haben sich in Diekholzen (unverändert) und Sibbesse (-1) angesteckt, jeweils zwei in Freden und Lamspringe (beide unverändert).

Die meisten nachgewiesenen Corona-Fälle im Stadtgebiet gibt es weiterhin im Postleitzahlengebiet 31137 (43, Vortag 48). In 31135 sind es 38 – immerhin sieben weniger als am Vortag. In 31134 gibt es 29 Fälle (Vortag 26), in 31139 24 (unverändert) und in 31141 sind es 17 Fälle (Vortag 18).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel