Das Motto im April

Fotowettbewerb: Wir bleiben Zuhause!

Kreis Hildesheim - Was man im Moment selber machen kann, um zu helfen? Zuhause bleiben! Und was macht man da dann so mit der vielen Zeit? Die HAZ sucht nach Antworten – im Fotowettbewerb im April.

Kreis Hildesheim - Der Fotowettbewerb der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung dürfte was für alle Hobbyfotografen sein. Lediglich das Thema gibt die Redaktion Monat für Monat neu vor – dann heißt es: Kamera bereit und ein schönes, lustiges oder originelles Motiv finden. Wir laden Sie ein, schicken Sie uns die Fotos, die ihnen besonders am Herzen liegen. Hier finden Sie nach und nach alle eingereichten Bilder. Das Siegerbild veröffentlichen wir in der HAZ – für den Gewinner gibt es außerdem einen Preis.

Im April heißt das Motto „Wir bleiben Zuhause“. Wie die Zeit in den eigenen vier Wänden genutzt wird, ist sehr unterschiedlich. Serien schauen, Wände streichen, die Möbel umstellen, neue Sportarten ausprobieren, sich als Sternekoch versuchen ... Zeigen Sie uns, wie Sie Ihre Zeit verbringen!

Um die Hochkantfotos vollständig darzustellen, auf das jeweilige Foto klicken. Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.


Suchbild beim Spaziergang durch den Wald entdeckt. (Gudrun Runge, Duingen)


Auch wenn wir nun in dieser schweren Zeit Zuhause bleiben müssen, ist die Natur ganz nah. Wir können nicht reisen, aber der eigene Garten ist sehr vielfältig, man muss sich nur auf die Suche begeben. Das Bild habe ich im Garten gemacht. Die Natur darf sich nun beruhigen und man sieht eine wunderschöne Tier- und Pflanzenvielfalt. Die Natur ist so schön und spendet so viel Kraft und Energie in dieser seltsamen Zeit. Die Natur ist immer noch das wichtigste auf der Welt. Wir alle werden die Corona Zeit überstehen und vielleicht dann die kleinen Dinge im Leben wieder schätzen. Bleibt alle gesund. (Vanessa Zettier, Schellerten)


Durch fehlende neue Reize wird manchmal auch die Fantasie angeregt. Beim Blick auf das Schaf und die Orchidee wirkte die Orchidee mit ihren beiden oberen Knospen fast wie ein Alien. Ein Alien, das ein Schaf hypnotisiert. ;) (Oliver Schaer, Klein Düngen)


Ein bunter Obstsalat. Mal nicht den Apfel nur nebenbei essen. Man verbringt einfach mehr Zeit damit sich zu Hause intensiver mit Mahlzeiten zu beschäftigen. (Jörg Küster, Holle)


Corona und Puzzle bedeuten: mich in Geduld üben. (Larissa Wengler, Rellingen)


Spaziergänge gehen immer und sind gerade in diesen Zeiten enorm wichtig,- am liebsten mit tierischem Freund! (Jutta Häcker, Hildesheim)


Es handelt sich um einen Rotmilan, den ich beim Frühjahrsputz am 09.04.2020 aus meinem Badezimmerfenster fotografiert habe. Dies war möglich, weil ich gerade das Fenster putzte und das Fliegengitter herausgenommen war. Der Milan drehte mit einem weiteren Artgenossen zwischen Klein Düngen und Heinde seine Runden und suchte anscheinend Material für die Ausstaffierung des gemeinsamen Horstes. Auf meiner Kamera hatte ich zum Glück das Teleobjektiv, sodass ich quasi nur noch abdrücken musste und den Milan in einem Moment traf, in dem er einen Moustache hat. Da haben wir quasi beide unseren Horst auf Vordermann gebracht. (Oliver Schaer, Klein Düngen)


Bernd Philipps aus Bad Salzdetfurth freut sich ganz besonders über den Einzug von Familie Blaumeise im heimischen Garten.



„Wir bleiben Zuhause. Endlich Zeit, sich seinen Garten genauer anzugucken.“ Das Bild hat Stina Bruns, 15 Jahre, in Borsum aufgenommen.


Auch wir bleiben zu Hause und probieren täglich neue Rezepte aus und genießen sie auf der Terrasse in der Sonne. (Maren Friedrichs, Sottrum)


Gut, wenn man in diesen Zeiten einen Garten hat... mit niedlichen gefiederten Besuchern wie dieses Rotkelchen, das offenbar eine Mitfahrgelegenheit suchte. (Jutta Häcker, Hildesheim)


Es werden die Unterschiedlichsten Vögel beobachtet. Hier ein männlicher Hausrotschwanz. (Jaqueline Fischer, Almstedt)


(Kerstin Mock-Malutzki, Hildesheim)


Entspannen im Garten. (Werner Runge, Duingen)


Entspannen im Garten. (Werner Runge, Duingen)


Relaxter Kater (Werner Runge, Duingen)


Dieses Foto hat mein 13-jähriger Sohn gemacht, in der Zeit, in der Kontakte gemieden werden sollen, hat er sich jetzt der Fotografie angenommen


Wir bleiben zu Hause und genießen die schöne Natur direkt vor der Tür und haben sogar den Osterhasen gesehen. (Steffi Müller, Hildesheim)


Aufgenommen habe ich das Bild natürlich zu Hause am 03.04.2020 nach zwei Wochen Homeoffice. Zur Zeit sind meine beiden Katzen eins der wenigen Motive, die ich vor die Linse bekomme. Zu sehen ist mein Kater Prince, der es sich unter meiner Bettdecke gemütlich gemacht hat. (Elisabeth Kloth)


(Erdinç Parlak, Hildesheim)


Endlich Zeit im heimischen Garten dem Hund das „Radfahren“ beizubringen. (Nina Tschätsch, Sibbesse)


Das Foto zeigt meine Hündin Anny und meinen Kater Lio die sie Zeit Zuhause mit kuscheln verbringen. (Laura-Sophie Hübner-Bruns)


Die letzten Sonnenstrahlen des Tages spüren und im Rhythmus der Natur mit der Gitarre spielen. Aufgenommen im eigenen Garten abends um 18.30 Uhr. (Björn Fündling)


Mit der eigenen Familie das Osterfest bei einer Runde Stadt, Land, Fluss genießen. Aufgenommen im eigenen Garten. (Björn Fündling)


Raus aus den Schuhen und das Gefühl des Rasen unter den Füßen spüren. In der Ferne den Gesang der Vögel lauschen oder seine Lieblingsmusik in der Frühlingssonne genießen. Aufgenommen auf einer einsamen Wiese im Ehrlicherpark. (Björn Fündling)


Blick nach oben aus unserem Garten. (Elmar Schütz, Diekholzen)


(Benjamin Reichhardt)


Wir bleiben Zuhause und machen unser eigenes Mini Osterfeuer. (Sina Fontein)


Wir haben einen kleinen Freund aus der Natur zu Gast auf dem Balkon gehabt. (Matthias Jäger, Sarstedt)


Ich bleibe Zuhause und nähe fleißig Schutzmasken. (Hildegard Fröhlich, Hildesheim)


Wenn Herrchen und Frauchen zuhause bleiben, dann wir auch. (Hildegard Fröhlich, Hildesheim)


Wir bleiben zuhause und färben uns bunte Ostereier für das Osterfest. (Eberhard Fröhlich, Hildesheim)