Ermittlungs-Erfolg

Nach Foto-Fahndung: Mutmaßlicher Tankstellen-Räuber von Hildesheim gefasst

Hildesheim - Ein 30-jähriger Hildesheimer steht im Verdacht, innerhalb weniger Tage drei Tankstellen überfallen zu haben. Einen entscheidenden Hinweis lieferte eine Fahndung mit einem Foto des Täters.

Einer der Tatorte: die Tankstelle an der Steuerwalder Straße. Foto: Archiv

Hildesheim - Die Polizei hat einen 30-jährigen Hildesheimer festgenommen, der im Verdacht steht, seit dem 10. Juni drei Tankstellen im Stadtgebiet überfallen zu haben. Am Sonntag berichteten die Staatsanwaltschaft und die Polizei nun in einer gemeinsamen Mitteilung, dass die Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial entscheidende Hinweise gebracht hat. Eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe ging ihnen nach und wurde so auf den 30-Jährigen aufmerksam – der Tatverdacht verdichtete sich durch weitere Recherchen.

Wohnung durchsucht

Die Staatsanwaltschaft beantragte am Freitag einen Durchsuchungsbeschluss und einen Haftbefehl. Beides wurde vom Hildesheimer Amtsgericht erteilt. In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten dann Hinweise, die darauf hindeuten, dass er tatsächlich etwas mit den Überfällen zu tun hat. Der 30-Jährige wurde durch Spezialkräfte festgenommen und sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Laut Polizei, die noch keine weiteren Details zu den Ermittlungen nennt, hat sich der mutmaßliche Tankstellenräuber bisher nicht selbst zu den Vorwürfen geäußert.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel