Corona-Krise

Verstoß gegen Maskenpflicht kann 20 Euro Bußgeld kosten

Hildesheim - Wer sich in der derzeitigen Corona-Krise nicht an die Maskenpflicht hält, wird mit einem Bußgeld bestraft. Nun ist auch die Höhe der Strafe klar.

Seit vergangener Woche gilt in Niedersachsen die Maskenpflicht. In den ersten Tagen galt noch kein Bußgeld – seit Montag schon. Foto: Chris Gossmann (Archiv)

Hildesheim - Wer in Niedersachsen gegen die Pflicht zum Tragen einer Maske etwa beim Einkaufen oder in Bus und Bahn verstößt, dem droht ein Bußgeld von 20 Euro.

Das hat die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, am Dienstag in Hannover mitgeteilt. Niedersachsen hatte die Höhe des Bußgeldes bislang noch nicht festgelegt gehabt.

Hinweis der Hildesheimer Polizei

Seit Montag werden Verstöße gegen die Maskenpflicht auch mit einem Bußgeld geahndet. Die Hildesheimer Polizei hatte deshalb noch einmal gesondert darauf hingewiesen, dass die Masken nicht nur in Bussen und Zügen, sondern auch beim Warten an Bushaltestellen und an Gleisen getragen werden müssen.

Die Bundesländer hatten beim Start der Maskenpflicht wie bei anderen Auflagen kein einheitliches Bußgeld festgesetzt. Vielfach war zunächst auch auf ein Bußgeld verzichtet worden.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel