Ausbreitung des Virus

Kreis Hildesheim: So viele neue Corona-Fälle wie seit Ende Januar nicht mehr

Kreis Hildesheim - Im Landkreis Hildesheim wurden am Mittwoch so viele Infizierte gemeldet, dass die Inzidenz über 100 klettern würde – doch die Daten sind nicht beim Land angekommen.

Im Landkreis Hildesheim wurden am Mittwoch 71 neue Corona-Fälle gemeldet. Foto: Werner Kaiser

Kreis Hildesheim - Im Landkreis Hildesheim sind am Mittwoch 71 neue laborbestätigte Corona-Infektionen gemeldet worden. Das ist die höchste Zahl seit dem 27. Januar – und würde die Inzidenz im Kreis wieder über 100 treiben. Offiziell liegt sie bei 77,2, weil die neuen Fälle aus dem Landkreis aus noch unbekannten Gründen nicht an das Landesgesundheitsamt gemeldet wurden. Mit den 71 Fällen vom heutigen Mittwoch würde sie bei 102,9 liegen.



Die Zahl der akut infektiösen Einwohner des Landkreises stieg von 347 auf 392, das ist sogar die höchste Zahl seit dem 14. Januar. Insgesamt sind nun 1117 Einwohner des Landkreises in Quarantäne, hinzu kommen laut Landkreis 25 Betroffene in den Krankenhäusern. Diese Zahl ist allerdings meistens nicht aktuell. Sicher ist: Am Mittwoch lagen laut DIVI-Intensivbettenregister acht noch infektiöse Covid-Erkrankte auf der Intensivstation, vier von ihnen wurden beatmet.

Viele Fälle in Sarstedt und Söhlde

Der Anstieg der Infizierten-Zahlen zieht sich durch fast alle Altersgruppen, nur bei Kindern bis neun Jahren (insgesamt 61 Infizierte) und bei Senioren ab 80 Jahren (acht Betroffene) sind die Zahlen stabil.



Auf die Gemeinden verteilen sich die Corona-Fälle wie folgt: Alfeld 23 (Vortag 20), Algermissen 12 (11), Bad Salzdetfurth 7 (unverändert), Bockenem 38 (unverändert), erstmals auch wieder Diekholzen (1), Elze 9 (4), Freden 3 (6), Giesen 7 (6), Harsum 12 (8), Holle 4 (5), Samtgemeinde Leinebergland 3 (2), Nordstemmen 9 (10), Sarstedt 55 (43), Schellerten 5 (3), Sibbesse 4 (5) und Söhlde 64 (56). In Lamspringe gibt es weiterhin keine nachgewiesenen Corona-Fälle.

Die meisten Infizierten leben im Hildesheimer Stadtgebiet – 146 Personen wurden positiv getestet. Im Postleitzahlengebiet 31134 gibt es 17 Corona-Fälle (Vortag 18), in 31135 sind es 31 (29), in 31137 sind es 57 (50), in 31139 sind es 20 (17) und in 31141 sind es 11 (9).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel